Bei Kolping den Mann fürs Leben gefunden

Rundum zufrieden schaute die 90-Jährige an ihrem Jubeltag drein. Bürgermeister Jakob Bichlmaier gratulierte. Fill

Taufkirchen – Der Lebensweg von Inge Maier ist mit Pflastersteinen unterschiedlichster Art gepflastert.

Sie blickt jetzt gemeinsam mit ihrem Gatten Anton auf diese Zeit zurück, dankbar für alles. Fast wäre die Jubilarin ein „Christkindl“ geworden, nur zwei Tage fehlten noch. Am 22. Dezember 1929 erblickte sie in Gröbenzell als Jüngste von sechs Kindern das Licht der Welt.

SchwereSchicksalsschläge

Schon in ihrer Kindheit schlug das Schicksal hart zu. Ihr Vater starb, als sie drei Jahre alt war und mit elf Jahren verlor sie auch ihre Mutter. Mit ihren Geschwistern kam sie in das Kinderheim St. Klara in Freising, für sie ein Wink des Schicksals, da dieses Heim für viele Jahre Heimat wurde. Den Besuch der Mädchenoberschule schloss sie mit der mittleren Reife ab. Anschließend wurde sie im städtischen Kindergarten St. Klara zur Kindergärtnerin ausgebildet und fand dort auch Anstellung. Bei einer Veranstaltung der Kolpingsfamilie traf sie im Jahr 1951 Anton Maier, verliebte sich in ihn und im Jahr 1954 wurde in der Klosterkirche in Freising geheiratet, Peter Holzner aus Pürten war Trauungspriester. Ein weiterer Schicksalsschlag war der Tod einer Tochter kurz nach der Geburt.

Enkel sinddas große Glück

Doch mit der Geburt von Tochter Petra wurde das Eheglück vollständig, und besonders die beiden Enkel Colin und Tina wissen, welch großes Glück sie mit ihrer Oma haben. Nachdem sie in den ersten Ehejahren in München gelebt haben, zogen sie 1965 nach Waldkraiburg und im Jahr 1974 bezogen sie ihr Eigenheim in Taufkirchen. Die Jubilarin arbeitete noch drei Jahre in der Spedition Lode. Jetzt genießt sie wohlumsorgt von ihrem Gatten Toni ihren Lebensabend. Wie stark die Verbindung zur Klosterkirche St. Klara in Freising immer noch ist, war bei der Feier einer heiligen Messe an ihrem Geburtstag in eben dieser Kirche zu spüren. Zu den Gratulanten gehörte neben der Familie und der Nachbarschaft auch Bürgermeister Jakob Bichlmaier, er überbrachte im Namen der Gemeinde die Glückwünsche zu diesem hohen Geburtstag. fim

Kommentare