Kleinere Einheiten zusammenfassen

Richard Fischer

Da gibt es kein Allheilmittel. Hier muss der Stadtrat an einigen Stellschrauben drehen, sofern es tatsächlich in der Hand der Stadt ist.

Wenn Geld da ist, kann man Grundstücke zukaufen. Es geht um schnelle Genehmigungsverfahren. Viele Informationen sammeln und auswerten ist eine Basis, wie bei welchem Leerraum welche Miet- oder Kaufkonditionen zugrunde liegen. Dazu gehört auch ein zentraler, ein dauerhaft greifbarer Ansprechpartner in der Stadt für Interessenten wie Anbieter, die Informationen müssen auf der Website aufbereitet sein, beständiger Austausch mit Gewerbeverbänden – und mit entsprechenden Einrichtungen in anderen Kommunen.

Vielleicht gelingt es so auch, Anbieter von Räumen zu Gesprächen untereinander zu bewegen, kleinere Einheiten könnten zusammengefasst gemeinsam als größere Einheit dienen, andernorts entsprechend große Gebäude mehr kleine Geschäfte oder Büros aufnehmen.

Wir sollten uns auch klar darüber werden, welche Geschäfte wir vermissen, und, wenn diese dann da sind, diese Geschäfte auch nutzen und nicht für jede Kleinigkeit das Internet bemühen. Trotz allem ist auch für Unternehmen ein schnelles Internet aus vielerlei Gründen notwendig, wie beispielsweise zum Informationsaustausch mit Zentralen.

Eine Stadt sollte bei Glasfaseranbietern auf Ausbau drängen. Und letztlich geht es um Werbung, um eine positive Darstellung der Stadt und ihres Angebots nach innen wie außen.

Das bedeutet, mehr als mal einen Flyer verteilen, PR ist eine Notwendigkeit – das hilft dann auch beim Wir-Gefühl.

Kommentare