Kinder haften für ihre Eltern

Waldkraiburg - Können Eltern wegen Krankheit oder Umzugs ins Altersheim ihren Lebensunterhalt nicht mehr selbst finanzieren, ist zuerst einmal das Sozialamt zuständig.

Haben die Kinder ein höheres Einkommen oder auch Vermögen, bittet sie das Amt zur Kasse: Sie werden aufgefordert, ihren Eltern Unterhalt zu zahlen. Das war bereits wiederholt Anlass für rechtliche Auseinandersetzungen. Aufgrund der Altersstruktur und der leeren Sozialkassen wird das Sozialamt immer öfter anklopfen. Was tun, wenn die Zahlungsaufforderung von der Behörde kommt? Inwieweit haften Kinder für pflegebedürftige Eltern? Welcher Selbstbehalt muss den Kindern bleiben, was ist "Schonvermögen", auf das das Sozialamt keinen Zugriff hat? Antworten auf diese Fragen gibt Elisabeth Wunder, Fachanwältin für Familienrecht, bei einem Infotreff am Donnerstag, 21. Juni, im Familien- und Müttertreff in der Kopernikusstraße 5. Die Veranstaltung des Interessenverbands Unterhalt und Familienrecht (ISUV) beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei. re

Kommentare