Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aus Protest gegen hohen Mitgliedsbeitrag

Katholischer Frauenbund Pürten/St. Erasmus tritt aus Dachverband aus

Bei der Ehrung: (von links) Vorsitzende Helga Manstetter ehrte Anni Galneder, Irmgard Fürstenberger und Rosalie Rauscher für 40 Jahre im Frauenbund. Dazu gratulierte auch der geistliche Beirat, Pater Jacek Styrczula. Es fehlt: Marianne Lanzinger, die ebenfalls seit 40 Jahren Mitglied ist.
+
Bei der Ehrung: (von links) Vorsitzende Helga Manstetter ehrte Anni Galneder, Irmgard Fürstenberger und Rosalie Rauscher für 40 Jahre im Frauenbund. Dazu gratulierte auch der geistliche Beirat, Pater Jacek Styrczula. Es fehlt: Marianne Lanzinger, die ebenfalls seit 40 Jahren Mitglied ist.

Kürzlich fand die letzte Jahreshauptversammlung des Katholischen Frauenbundes Pürten/St. Erasmus statt. Zum 31. Dezember ist der Verein dann Geschichte, denn er tritt aus dem KDFB-Dachverband aus und löst sich auf. Weiter geht es dennoch.

Waldkraiburg-Pürten – Im Januar wird der neue Verein „Frauengemeinschaft Pürten/St. Erasmus“ gegründet. Der Austritt des Zweigvereins aus dem Diözesanverband München/Freising hat einen Grund: Fast alle der 62 Mitglieder sind mit der nach ihrer Meinung überzogenen Erhöhung des Mitgliedsbeitrages nicht einverstanden. Dieser wurde von bisher 25 Euro auf 30 Euro ab 2021 erhöht und soll jedes Jahr nochmals um je zwei Euro steigen.

Schon im Vorfeld der jetzigen Versammlung ist – bis auf drei Frauen – der Großteil aus dem KDFB ausgetreten. Die Kündigungen gingen bereits dem Verband zu. Für die Weiterführung des Frauenbundes wären sieben Mitglieder notwendig, diese Anzahl ist nicht mehr vorhanden. Es konnten auch keine neuen Mitglieder gewonnen werden. Somit löst sich der Zweigverein nun zum Jahresende auf.

Noch mehr Austritte aus dem KDFB erwartet

Die vorhandenen Geldmittel, also das Vereinsvermögen, werden wohltätigen Zwecken zugeführt. Auch bei weiteren Zweigvereinen im Umkreis habe sich aus demselben Grund Unmut breitgemacht. Demnach ist zu erwarten, dass noch mehr Vereine aus dem KDFB austreten. Zur Neugründung der Frauengemeinschaft Pürten/St. Erasmus las Vorsitzende Helga Manstetter die Vereinssatzung vor. Unter der Leitung des geistlichen Beirats Pater Jacek Styrczula wurde der Vorstand für den neuen Verein gewählt, der ab 1. Januar 2022 sein Amt antritt.

Weitere Nachrichten aus der Region Walkdraiburg finden Sie hier.

Wegen der Pandemie konnten nur wenige Aktivitäten stattfinden. Anfang 2020 wirkten die Frauen noch beim Pfarrfasching und Kappenabend mit, der Weltgebetstag und das Binden von Kräutersträußen, ein Vortrag sowie die Geburtstagsbesuche waren noch möglich. (bac)

Mehr zum Thema

Kommentare