Juliane Ober feiert 90. Geburtstag

Mit Glückwünschen überschüttet: Juliane Ober, zu deren Ehrentag auch Bürgermeister Jakob Bichlmaier zum Gratulieren vorbeikam. re

Taufkirchen –. Eine „erweiterte Familien-Musik“ überraschte mit einem Geburtstagsständchen die Oma Juliane Ober an ihrem hohen Geburtstag, den sie zusammen mit Familie und Gratulanten feierte.

Dazu gesellte sich auch Bürgermeister Jakob Bichlmaier im Namen der Gemeinde und natürlich ihre Schwestern Liese und Kathie.

Vor 90 Jahren, am 5. März 1930, erblickte die Jubilarin als Juliane Ameiser auf dem Lehnerhof in Rückl das Licht der Welt. Mit drei Schwestern wuchs sie auf und besuchte die Volksschule. „Drei Tog bin i no in Pietenberg in d’Schui ganga, dann homms uns nach Taufkirchen versetzt“, erinnert sie sich jetzt. Nach der Schulzeit arbeitete sie zu Hause bis zu ihrer Heirat mit Johann Ober im Jahr 1955. Das Holzwimmeranwesen in Franking wurde zu ihrer zweiten Heimat, hier erlebten auch ihre Söhne Hans, Konrad und Engelbert und die beiden Töchter Juliane und Angelika eine wohlumsorgte Kindheit. Sieben Enkel sind der Stolz der Oma, Enkel Florian lebt bei ihr. Gemeinsam bewirtschafteten sie das elterliche Anwesen bis zur Übergabe an Sohn Hans. Schwer zu tragen hatte die Holzwimmer Juli mit dem Tod des Gatten bereits 1987.

Ihr „Austragler-Alltag“ wird nie langweilig. Tägliche Telefongespräche mit ihren Schwestern gehören genauso dazu wie monatliche Treffen bei gutem Essen in umliegenden Gasthäusern. Bestimmte Fernsehsendungen stehen hoch im Kurs und Kreuzworträtsel werden ausgefüllt bis ins letzte Kästchen, viele Bücher helfen dabei, wenn’s schwer wird. Abwechslung bringen auch die monatlichen Treffen des Seniorenclubs, dessen Mitglied die Jubilarin schon lange ist. Wenn auch der Rollator ihr ständiger Begleiter ist, so kann sie doch ihr eigenes Leben führen, und dass dies noch lange so bleibt, das wünschen ihr bestimmt alle Gratulanten. fim

Kommentare