ISEK: Der Steuerkreis steht

Waldkraiburg – Der Steuerkreis für das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) steht. Dazu kommen fünf Bürgerinnen und Bürger, die in der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses unter 19 Bewerbern ausgelost wurden.

Das 24-köpfige Gremium setzt sich aus Stadträten, Verwaltung und verschiedenen lokalen Akteuren, Vertretern von Verbänden und Organisationen zusammen.

Fünf Bürger

Es handelt sich um Frieder Lohmann, Aniko Mitterer, Jan Hoffmann, Herbert Lenhart und Rudi Schott.

Als Mitglieder des Steuerreises waren bereits gesetzt: Bürgermeister Robert Pötzsch, Monika Oberhofer (ab 1. Juli der künftige Leiter der Stadtentwicklungsabteilung, Carsten Schwunck), Silvia Amann (Stadtentwicklungsabteilung), Dr. Frieder Vielsack (UWG-Fraktionsvorsitzender), Anton Sterr (CSU-Fraktionsvorsitzender), Gerd Ruchlinski (SPD-Fraktion und Vertreter des Bund Naturschutz), Ulli Maier (Vorsitzender Industriegemeinschaft), Willi Engelmann (Vorsitzender Aktionsgemeinschaft Handel und Handwerk), Claudia Klieber (Einzelhandel), Dr. Andreas Holzapfel (Vorsitzender Gewerbeverband), Bernd Wegmann (Vertreter der Arbeitnehmer), Erika Fischer (Vorsitzende des Seniorenbeirats), Markus Lutz (AWO-Jagus/Vertreter soziale Infrastruktur), Gabriele Röpke (Inn-Salzach-Kunstverein/ Bereich Kultur), Fritz Köhler (Sozialarbeit/Verwaltungsleiter Pfarrverband Waldkraiburg), Marvin Maretschek (Vorsitzender Jugendparlament), Johannes Kapsegger (Landjugend), Kai Röpke (VfL-Vorsitzender/Vereinssport) und Wolfgang Hintereder (Ortsteile).

Der Steuerkreis, dessen Mitglieder auch Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger in Sachen ISEK sind, kommt voraussichtlich zu sechs Sitzungen zusammen, zum ersten Mal am 28. Juni. hg

Kommentare