Inntal-Ballerinos an den Côtes d´Armor

Die „Inntal-Ballerinos“begeisterten die Franzosen mit ihren Auftritten beim Ball des Partnerschaftsvereins Lehon/ Abstatt. bac
+
Die „Inntal-Ballerinos“begeisterten die Franzosen mit ihren Auftritten beim Ball des Partnerschaftsvereins Lehon/ Abstatt. bac

Waldkraiburg-Pürten. – Vor zwei Jahren – nach ihrer ersten Frankreich-Reise – träumten die „Inntal-Ballerinos“ schon von ihrem nächsten Ausflug dorthin und nun war es wieder so weit: Die Tänzer der Männergarde aus Pürten und einige Mitreisende hatten sich auf ihre lang erwartete Reise in die „Côtes d´Armor“, der Heimat ihrer Chef-Trainerin Sandrine Harrer, aufgemacht. Zu den Ausflugszielen zählten die mittelalterliche Stadt Dinan, der Ort Dinard mit Gezeitenkraftwerk und Strandpromenade sowie das „Cap Frehel“ mit Leuchtturm und Klippen über dem Ärmelkanal des Atlantiks.

Für fünf Tage hatten sie ihre Koffer gepackt, um mit dem Bus die Bretagne und Paris zu entdecken.

Zwei Tage gab es in Paris Sehenswürdigkeiten zu bestaunen sowie eine Nachtfahrt auf der Seine zu genießen. Auf der Heimreise wurde noch der Champagner-Keller in Reims aufgesucht.

Aber nicht nur reisen – auch tanzen war angesagt: So erwarteten beim dortigen „Ball der 70er/80er-Jahre“ in Lehon (organisiert von Sandrines Mutter – die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins zu Abstatt/Baden-Württemberg ist) über 400 Franzosen die Gardeauftritte der Bayern. Die Tänzer stellten dabei ihr Können wieder unter Beweis und begeisterten mit ihrer Rocker-Show aus dem letztjährigen Fasching als „Inntal-Banditos“ sowie mit der aktuellen Nummer „Twist and Fun – Tanz dich glücklich!“ die französischen Freunde. Diese wiederum banden die bayerischen Gäste in ihre berühmten Kreistänze mit ein. Zur Völkerverständigung trug das bayerische Bier bei. bac

Kommentare