Infrastruktur für Reiter schaffen

Aschau – Die Gemeinde Aschau steht der Initiative von Reitvereinen und Reitställen, Aschau zur „pferdefreundlichen Gemeinde“ zu entwickeln und in diesem Zuge auch Wege und generell neue Infrastruktur für Freizeit- und Sportreiter zu schaffen und die bestehende zu verbessern, positiv gegenüber.

Das wurde laut Gerhard Preintner, Vorsitzender des Reitclubs Haselbach, bei einem Treffen mit Bürgermeister Alois Salzeder und den drei Bürgermeisterkanditaten Andreas Kölbl (AWG), Thomas Duxner (Bündnis Aschau) und Christian Weyrich (CSU) deutlich. Salzeder habe die Gruppe ermuntert, an dem Thema dran zu bleiben. Die Kandidaten seien sich einig, dass man dieses Vorhaben unbedingt unterstützen muss und es auch eine Bereicherung für die Gemeinde Aschau darstellt.

Alle drei schlugen außerdem vor, eine Organisation, einen Verein oder eine Genossenschaft zu bilden, die genau dieses Projekt weiterverfolgt.

Als Nächstes werden die drei Reitvereine, Pferdefreunde Aschau, Reitclub Haselbach und LRFV Schweppermann, in ihren Gremien über die Teilnahme an der Aktion „pferdefreundliche Gemeinde“ formell beraten.

Kommentare