Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Industriegebiet: Stadt prüft Grünflächen

Waldkraiburg – Sind alle Grünflächen im Industriegebiet an der Daimler Straße notwendig?

Können Sie geändert oder an anderen Stellen ersetzt werden, damit die Betriebe ihre Grundstücke besser und wirtschaftlicher nutzen können, damit sie wachsen können?

Um diese Fragen zu klären, beschloss der Stadtentwicklungsausschuss in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich und ohne Diskussion, für den entsprechenden Bebauungsplan Nummer 29 ein Änderungsverfahren einzuleiten. Einzig Christoph Arz (Grüne) stimmte dagegen.

Von Seiten der Stadt führte Gerhard Oswald Anfragen von namentlich nicht genannten Industrie- und Gewerbebetrieben ins Feld. „Grundsätzlich“, so die Beschlussvorlage, „ist ein erhöhter Gewerbeflächenbedarf zur Sicherung der bestehenden Industrie- und Gewerbebetriebe auszumachen.“

Bürgermeister Robert Pötzsch erklärte, dass der bestehende grüne Charakter des Industriegebietes auf jeden Fall erhalten bleiben soll; außerdem müssten die Änderungen nicht zwangsläufig ein Nachteil sein. Das habe beispielsweise die Firma Netzsch gezeigt. Dort wurden Grünflächen zu einem Parkplatz umgewidmet. Der wurde aber wieder begrünt und mit Bäumen versehen.esc

Mehr zum Thema

Kommentare