Immunsystem stärken

+

Die Kapuzinerkresse wächst sowohl in unseren Gärten, in freier Natur, oder auf unserem Balkon. Sie klettert gern an Mauern hoch und hat ein verzweigtes Wurzelwerk.

Die Blüten leuchten in den Farben gelb, orange oder rot, die Blätter sind tellerförmig und der Stängel ist rund und glatt. Wenn die Kresse fast verblüht ist, bildet sie runde, grüne Samenkapseln, die gepflückt werden können. Sie wird als Zierpflanze und auch als uraltes Hausmittel sehr geschätzt. Die Kapuzinerkresse schmeckt scharf, da Senföle enthalten sind. Diese helfen, unser Immunsystem zu stärken und Bakterien zu bekämpfen.

Verwendung: Blüten, Blätter und Samenkapseln

Verarbeitung: Aus Blüten, Blätter, Samenkapseln (kleingeschnitten) und 40-prozentigem Alkohol lässt sich eine sehr wirkungsvolle Ur-Tinktur herstellen. Einfach in ein Schraubglas geben, ein paar Wochen stehen lassen und abseihen. Kann bei Halsschmerzen, Grippe und Blasenentzündung sehr hilfreich sein. Der nächste Winter kann kommen. Auch in Salaten, in der Suppe, in Dips oder aufs Brot schmeckt die Kapuzinerkresse lecker. Menschen mit empfindlichen Magen oder Darm sollten nicht zu viel davon zu sich nehmen.

Kapuzinerkresse schmeckt scharf, da Senföle enthalten sind.

Kommentare