Hula-Show und CD-Release-Party im Ars Vivendi

Die „Waikiki-Sundowner“: Edi Hofmann, Charlie Baier, Petro Schkarlat, Luggi Mühlegger und Thomas Baumann (von links). re
+
Die „Waikiki-Sundowner“: Edi Hofmann, Charlie Baier, Petro Schkarlat, Luggi Mühlegger und Thomas Baumann (von links). re

Waldkraiburg – Die „Waikiki Sundowner“ aus Heldenstein feiern ihre neue CD „Aloha Little Hula Girl“ am Samstag, 7. März, im „Ars Vivendi“ in Waldkraiburg, Beginn ist 19.30 Uhr, der Eintritt beträgt zehn Euro.

Das Vorprogramm gleich zu Beginn übernimmt Sonja Alohilani von der Münchner Hula-Tanzgruppe „Waikiki Waves“ und präsentiert in ihrer Hula-Show authentische Tänze aus Hawaii. Zudem hat sie Hintergrundinformationen zu Hula und Hawaii im Gepäck.

Leises Meeresplätschern, weißer Sand und Palmen, die sich im Wind wiegen. Dazu ein exotischer Cocktail mit Blue Curaçao und Schirmchen, ergänzt vom Seufzen der Hawaii-Gitarre als charakteristisches aufwärts quietschendes Glissando. Auch ohne das alkoholische Mischgetränk ist der geneigte Zuhörer der „Waikiki Sundowners“ sofort in Urlaubsstimmung. Die neue CD „Aloha Little Hula Girl“ ist voll mit Musik, die Kopfkino erzeugt – und gute Laune.

Genau das, was Petro Schkarlat aus Heldenstein, der Kopf der Band und auch ihre Stimme, im Sinn hatte, als er sich an die Arbeit machte. Die Produktion der CD im hauseigenen Studio „Backroad Music“ ist abgeschlossen. Der vielseitige Musiker sorgt mit der Lap-Steel (Hawaii-Gitarre) auf dem Schoß für die unverkennbare Südsee-Stimmung.

Gemeinsam mit Edi Hofmann (Bass), Charlie Baier (Cajon-Set), Luggi Mühlegger (Sax, Ukulele) und Thomas Baumann (Rhythmus-Gitarre) hat er die Stücke aufgenommen. Zusammen haben die fünf Musiker weit über 150 Jahre Bühnenerfahrung. Und wollten nach ihrem Erstlingswerk „Hula, Rags More“ vor zwei Jahren, noch einen drauf setzen.

Mit der Hawaii-Musik wollen die Fünf die Zuhörer „runterholen vom Dauerdruck im Alltag“. Ton- und Harmoniefolgen der Hula-Musik können das. kla

Kommentare