Höhere Kapitalrücklage für die Stadtwerke

Waldkraiburg – Die Stadtwerke Waldkraiburg will künftig eine höhere Kapitalrücklage.

Einen entsprechenden Antrag hat der Haupt- und Finanzausschuss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Die endgültige Entscheidung trifft der Stadtrat.

Aktuell liegt die Kapitalrücklage bei 500 000 Euro. Diese soll um bis zu 400 000 Euro erhöht werden, auf maximal 900 000 Euro. Die Stadtwerke begründen ihren Antrag mit der Notwendigkeit, die Ertragskraft des Unternehmens auch langfristig sicherzustellen. Denn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ändern sich.

Mehrere Kriterien sind dafür maßgeblich, wie Bürgermeister Robert Pötzsch (UWG) in der Sitzung schilderte. Ein hoher Investi tionsbedarf in den Versorgungsbedarf lasse sich nicht ausschließlich durch Fremdkapital decken. Außerdem gebe es eine nachhaltig rückläufige Eigenkapitalverzinsung aufgrund des allgemein niedrigen Zinsniveaus und einen Verlust der Kaufkraft seit Beginn der Kapitalzuführungen aufgrund einer durchschnittlichen Inflationsrate von 2,5 Prozent jährlich. hi

Kommentare