Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Heimat nicht aus den Augen verloren

Vorsitzender Walter Weiß (Dritter von links) mit den Geehrten Monika Kohlert, Anton Kindermann, Dietlinde Böhm, Erna Dittrich und Siegfried Klika (von links). bac
+
Vorsitzender Walter Weiß (Dritter von links) mit den Geehrten Monika Kohlert, Anton Kindermann, Dietlinde Böhm, Erna Dittrich und Siegfried Klika (von links). bac

Waldkraiburg – 320 Jahre treue Mitgliedschaft verdiente die Ehrung bei der Jahresversammlung des Böhmerwaldbundes im Haus der Vereine.

Die Vorstandschaft übergab Nadeln, Urkunden und Präsente an die Vereinsjubilare. Seit 55 Jahren sind Liesl Gottal und Hermine Manders bei den Böhmerwäldlern; Eduard Schuster ist seit 50 und Dietlinde Böhm seit 40 Jahren beim Heimatverein; Siegfried Klika, Anton Kindermann, Johann Erhart, Armin Keilwerth, Isekely Keilwerth und Alfred Müller sind 20 Jahre dabei.

Das silberne Ehrenzeichen vom Verband hatte Walter Weiß anlässlich des 60-jährigen Bestehens noch für Erna Dittrich, Monika Kohlert und Liesl Gottal dabei.

60 Mitglieder zählt derzeit der Verein, wie Walter Weiß bekannt gab. In seinem Jahresrückblick erinnerte der Vorsitzende besonders an die 60-Jahr-Feier der Ortsgruppe. Weiter zählte er zahlreiche Aktivitäten auf, darunter die Teilnahme bei verschiedenen Vereinsfesten, Gedenkfeiern und weiteren Veranstaltungen. „Die vielen Termine zeigen, dass in der Ortsgruppe noch Leben ist. Wir wollen die heimatlichen Ziele nicht aus den Augen verlieren und uns weiterhin mit Fahne und Tracht präsentieren“, so Walter Weiß, der sich neue Mitglieder wünschte. Ebenso sprach er wieder die „würdige Unterbringung“ der Vereinsfahne an, die ein Stück Heimat bedeutet.

Aus dem Kassenbericht von Monika Kohlert gingen Einnahmen von 5892 Euro und Ausgaben über 5574 Euro hervor. Das Jubelfest kostete den Verein nur 550 Euro, da von den Gastvereinen erfreulicherweise 1020 Euro an Spenden eingingen. Zweiter Bürgermeister Richard Fischer zollte den Böhmerwäldlern Hochachtung für das Engagement im Ehrenamt und ihren Idealismus, das Andenken zu bewahren. Die nächsten Termine sind die Muttertagsfeier am 12. Mai, der Volksfestauszug am 13. Juli sowie der „Tag der Heimat“ am 7. Oktober. Das Frauen-Duo Anna Fuhr und Ursula Seidel erfreute mit Heimatliedern und mit dem „Böhmerwaldlied“ schloss die Versammlung. bac

Kommentare