Im und am Haus der Kultur dreht sich alles um das Thema Mobilität

+

Waldkraiburg – Ob bei Fitnessübungen, Sturz-Vorbeugemaßnahmen, Radeln oder Tests am Autosimulator: Mobilität im weitesten Sinn war angesagt beim so genannten Mobilitätstag, den der Seniorenbeirat kürzlich zum ersten Mal in und um das Haus der Kultur veranstaltete.

Aktiv waren alle Besucher, die einen bei Gleichgewichtsübungen, Einbeinstand und Ausfallschritten, die sie zusammen mit Dr. Stephan von Clarmann, immer wieder sehr gern gesehener Gast bei allen Waldkraiburgern, ausprobierten. Andere bewunderten das ansteckende Rhythmusgefühl der fröhlichen TSC-Katzen und die akrobatischen Vorführungen der Hip-Hop- Gruppe.

Gemeinsam mit Bürgermeister Robert Pötzsch eröffnete Erika Fischer vom Seniorenbeirat die Veranstaltung. Einige Besucher steuerten dann sofort auf die beiden Simulatoren der Verkehrswacht zu, die bis zum Schluss der Veranstaltung ständig belagert waren. „Ich darf meinen Führerschein behalten!“, verkündete Monika Grimm vom REHA-Sportverein freudestrahlend. Und Martin Ganghofer vom Seniorenbeirat stellte ergänzend fest: „Einen solchen Radl-Test am Monitor sollte man immer wieder einmal machen.“

Nicht weniger gefragt war das Rätsel, nicht nur wegen der 30 attraktiven Preise von Eintrittskarten in die Schwimmhalle oder das Kino Cinewood bis hin zum gut brauchbaren Radlzubehör der Firma Weidl. Fragen wie „Wieviele Kilometer schaffte Waldkraiburg 2019 beim Stadtradln?“ oder „Wieviele Schritte soll man täglich gehen?“ lösten grüppchenweise Diskussionen aus.

Schließlich vereinigte sich Jung und Alt bei Alexandras schwungvollen Fitnessübungen, bis Apothekerin Susanne Engelmann mit ihrem Vortrag über Bluthochdruck überzeugend aufforderte: „Messen Sie ihn regelmäßig, denn Sie wissen: Bluthochdruck ist nicht heilbar!“ Damit gab sie einen abschließenden Ratschlag zum Motto des Tages: „Bewegung ist in jedem Alter sehr wichtig!“ Wenn auch noch nicht alles reibungslos verlief, so konnten die Veranstalter mit diesem ersten Versuch eines Mobilitätstages zufrieden sein, den Umweltreferent Done Brunnhuber mit der Versteigerung aller fünf Räder abschloss. fis

Kommentare