„Da haben wir ausgeschaut!“

Kraiburg –. Die Kraiburger Ritterschaft, eine Sparte im Verein für Heimatpflege, ist mit ihrem Vorstand zufrieden.

Für weitere zwei Jahre wurde das Führungsgremium der 35 Mitglieder starken Gruppe einstimmig bestätigt. Walter Hartlmaier behält sein Amt als Sprecher, das er bereits seit der Gründung im Jahr 2003 ausübt, ebenso seine Stellvertreter Sascha Hartlmaier und Jürgen Imhoff. Kassenwartin ist Sabine Hausperger und Schriftführer Stefan Hausperger. Im Jahresrückblick nannte Hartlmaier die Faschingsfeier des Heimatvereins und die „Rittersonnwend“ auf dem Kraiburger Schlossberg. Beeindruckende Veranstaltungen im Vereinsjahr waren zudem die Burg-, Ritter- oder Mittelalterfeste in Bernau, Hallbergmoos, Burghausen, Tittmoning und Ladis/Tirol. Erstmals ging es nach Schloss Sighartstein bei Neumarkt am Wallersee in Österreich. „Dort fand auch ein Pestzug statt. Da waren wir vielleicht hergerichtet und geschminkt – da haben wir ausgeschaut!“, sagte Hartlmaier. Gute Resonanz fand auch das Fest im nahen Ecksberg, wo die Kraiburger Ritter auftraten. Aus dem Kassenbericht von Sabine Hausperger ging ein Minus von 1071 Euro hervor. Es wurde ein Sprinter zum Transportieren gekauft, jedoch sind auch diverse Spenden eingegangen. Zweite Bürgermeisterin Anette Lehmann lobte die Ritterschaft, die Kraiburg auswärts vertrete. Die „Rittersonnwend“ auf dem Schlossberg sei schon etwas Besonderes. bac

Kommentare