Realschüler und Grundschüler machen die Aktion "Doppeldecker"

Große lesen mit Kleinen

Die Realschülerinnen mit ihren Lesepartnern der Grundschule. Das Los entschied, wer sich mit wem im Haus des Buches an eine gemeinsame Lektüre machte. Die Aktion wird es nun immer in der Woche vor allen Schulferien geben. Foto fis
+
Die Realschülerinnen mit ihren Lesepartnern der Grundschule. Das Los entschied, wer sich mit wem im Haus des Buches an eine gemeinsame Lektüre machte. Die Aktion wird es nun immer in der Woche vor allen Schulferien geben. Foto fis

Waldkraiburg - Die Idee zur Leseaktion "Doppeldecker" kam auf nach der positiven Resonanz am Vorlesetag im November. Realschüler waren in den Kindergarten Christkönig, in die Grundschule Ampfing und in das AWO-Seniorenheim gegangen, um mit ihrem Lesen einmal auch "außerschulische Kontakte" herzustellen.

Nun startete man in der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien ein neues Experiment: Die 24 Mädchen der Realschulklasse 8f mit ihrer Lehrerin Natalie Weinberger trafen sich zunächst in der Grundschule an der Graslitzer Straße mit den 21 Kindern der zweiten Klasse von Lydia Partsch und lernten ihren ausgelosten Lesepartner kennen. Dann gingen die Kleinen mit dem "großen Begleiter" in das Haus des Buches, wo gemeinsam eine Lektüre ausgesucht wurde. In einer ruhigen Ecke las man abwechselnd miteinander, wobei die Grundschüler - auch die Buben - , durch die "Großen" motiviert, eifrig ans Lesen gingen. Die Achtklässlerinnen ihrerseits lernten so mit Kleineren umzugehen. Dieses Projekt "Doppeldecker" soll, so vereinbarten es die Lehrerinnen und Bianca Mertin vom Haus des Buches, immer in der letzten Schulwoche vor allen Ferien wiederholt werden. fis

Kommentare