Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Goldene Hochzeit bei Gertie und Kurt Lorenz

Gerne beim Wandern und Skifahren

Geritie und Kurt Lorenz feierten goldene Hochzeit.
+
Geritie und Kurt Lorenz feierten goldene Hochzeit.

Gars - Goldene Hochzeit feierten jetzt im Kreise ihrer Familie Geritie und Kurt Lorenz aus Haiden bei Gars Bahnhof. Für die Marktgemeinde gratulierte Bürgermeister Norbert Strahllechner.

Kurt Lorenz kam 1938 am Rand des Erzgebirges gelegenen Permesgrün bei Karlsbad zur Welt und ging dort auch noch ein halbes Jahr in die Schule, bis diese wegen des Krieges geschlossen wurde. Aus dem Egerland 1946 vertrieben, kam seine Familie zunächst nach Edling ins Lager, dann wohnte sie 15 Jahre in Höllhäusl bei Schambach. Kurt Lorenz ging in Wang zur Schule und machte anschließend eine Lehre bei Elektro-Dienstbier in Gars Bahnhof. Nach einigen Jahren Tätigkeit bei seinem ersten Arbeitgeber wechselte er 1958 bis zum Ruhestand für vier Jahrzehnte zum Innwerk und war zunächst im Umspannwerk Töging und später in der Innstaustufe Gars tätig.

Seine Frau wurde als Geritie Zehetmeier 1946 in Gars Bahnhof geboren und wuchs als jüngste von drei Töchtern auf. Nach der Volksschule in Mittergars besuchte sie die Realschule Waldkraiburg und erlernte den Beruf der Industriekauffrau in Rosenheim. Nach der Ausbildung zur Bilanzbuchhalterin war sie bis 1978 beim Bruckbräu in Wasserburg tätig, danach machte sie sich selbstständig.

Geritie und Kurt Lorenz zogen nach der Heirat 1965 in die Innwerksiedlung und 1973 in das neugebaute eigene Haus in Haiden. Aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor, die heute mit ihren Familien in Gars Bahnhof und Heldenstein wohnen. Auch auf vier Enkel sind Geritie und Kurt Lorenz stolz.

Ein ganz besonderes Familienhobby war stets das Wandern, Bergsteigen und Skifahren in den Alpen, zuletzt im letzten Winter war er mit seinen Enkeln auf der Piste. Beide sind auch seit Jahrzehnten im Schützenverein Eichenau, von 1967 bis 1989 war Kurt Lorenz Schatzmeister. Auch bei den Eisschützen und den Fußballern des TSV ist er dabei. Geritie Lorenz macht gerne Handarbeiten, ihr Motto: "Tun, was der Tag verlangt!" ba

Mehr zum Thema

Kommentare