Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wechsel von Neumarkt nach Waldkraiburg

Gemeindeassistentin verstärkt Seelsorgsteam im Pfarrverband Waldkraiburg

Im Pfarrverband Neumarkt hat sie bereits berufliche Erfahrugnen gemacht, seit Anfang September arbeitet Sandra Großmann im Pfarrverband Waldkraiburg.
+
Im Pfarrverband Neumarkt hat sie bereits berufliche Erfahrugnen gemacht, seit Anfang September arbeitet Sandra Großmann im Pfarrverband Waldkraiburg.
  • VonUrsula Huckemeyer
    schließen

Waldkraiburg – Das Seelsorgsteam im Pfarrverband hat Verstärkung bekommen. Ab sofort arbeitet Gemeindeassistentin Sandra Großmann mit. Die 32-Jährige war seit September 2019 in Neumarkt-St. Veit tätig.

Wie werden Sie sich in Waldkraiburg einbringen?

Sandra Großmann: Einbringen werde ich mich vorrangig in der Pfarrei Maria Schutz, zusammen mit Pater Jacek. Ich werde mich in der Familienpastoral, der Liturgie, der Ministrantenarbeit und im Beerdigungsdienst engagieren. Das Gute ist, dass jeder hier im Seelsorgeteam mit seinen Stärken arbeiten darf. Das Team bestärkt einen darin und wir reflektieren unsere Arbeit auch regelmäßig.

Des Weiteren bin ich noch als Religionslehrerin in der Grundschule an der Dieselstraße tätig und unterrichte dort die erste und dritte Klasse. Da ich mich in diesen zwei Jahren noch auf dem Weg zur Gemeindereferentin befinde, stehen gewisse Fortbildungen auf dem Plan, an denen ich tage-, beziehungsweise wochenweise nicht vor Ort in Waldkraiburg bin.

Nehmen Sie Ideen aus Ihrer vorhergehenden Wirkungsstätte mit?

Großmann: Absolut. In Neumarkt-St. Veit war ich die Ansprechpartnerin für die Kleinkindergottesdienste. Hier konnte ich schon Erfahrungen sammeln und könnte mir vorstellen, dies wieder umzusetzen. Im Lockdown haben wir für die Kleinsten „Gottesdiensttüten“ angeboten, die sehr gut angenommen wurden.

Bei der Erstkommunionvorbereitung wurden Kirchenführungen angeboten. Auch dieses Angebot würde ich den Kindern gerne zur Verfügung stellen. Mit der App „Actionbound“ habe ich zusätzlich eine digitale Kirchenführung erstellt, die die Kinder, unabhängig von einer Begleitperson, durchführen konnten.

Lesen Sie auch: Gemeinsamen Weg finden: Verstärkung im Seelsorgeteam für Pfarrverbände Kraiburg und Flossing

Auf was freuen Sie sich in Waldkraiburg am meisten?

Großmann: Ich freue mich auf viele neue Begegnungen in den verschiedensten Bereichen, die der Beruf der Gemeindeassistentin mit sich bringt. Ich freue mich aber auch darauf, einfach als Seelsorgerin vor Ort tätig zu sein. Um gegebenenfalls etwas Neues zu etablieren, etwas „Altes“ wieder neu aufleben zu lassen oder etwas Beständiges zu unterstützen und zu begleiten.

Wo wollen Sie Schwerpunkte setzen?

Großmann: Schwerpunkt wird neben meinen Ausbildungselementen und der Schule definitiv die Familienpastoral, die Liturgie und der Beerdigungsdienst sein.

Mehr zum Thema

Kommentare