Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Freude an der Verantwortung

Spaß an der Jugendarbeit in der evangelischen Kirche

Spaß an der Jugendarbeit in der evangelischen Kirche: Svenja Neumann, Magnus Keilhauer, Merlin Richter, Annika Fratzke und Manuel Neumann (von links).
+
Spaß an der Jugendarbeit in der evangelischen Kirche: Svenja Neumann, Magnus Keilhauer, Merlin Richter, Annika Fratzke und Manuel Neumann (von links).

Warum stellen sich junge Leute in den Dienst der evangelischen Kirche?

Waldkraiburg – Für Magnus ist es die Gemeinschaft mit Gleichaltrigen, die ihn bewogen hat, sich in der Konfi-Gruppe zu engagieren; für Merlin war es die Tatsache, dass im Jugendausschuss Entscheidungen getroffen werden dürfen. Auch Manuel ist wie Annika davon angetan: „Wir können beim Kindergottesdienst Eigeninitiative ergreifen, dürfen Vorschläge einbringen und bei den Konfi-Vorbereitungen aktiv sein.“ Svenja geht in ihrem Einsatz einen Schritt weiter. Sie strebt die Mitarbeit im Dekanat an, wo sie schon Fuß gefasst hat.

Alle fünf stellen jedoch eines in den Mittelpunkt: Die Arbeit im Dienst der evangelischen Kirche macht ihnen Spaß und auch die Zusammenarbeit mit den „Oldies“ funktioniere recht gut.

fis

Mehr zum Thema

Kommentare