Bildergalerie

Architektenwettbewerb: Der Siegerentwurf für das neue Waldbad Waldkraiburg ist gekürt

Ein Blick auf die Beckenlandschaft: Das eingeschossige Gebäude grenzt zur Straße hin ab, das Nichtschwimmer- und Babybecken im Hintergrund liegen nah zum Kiosk. Für Familien ein Vorteil.
1 von 8
Der Siegerentwurf: Ein Blick auf die Beckenlandschaft: Das eingeschossige Gebäude grenzt zur Straße hin ab, das Nichtschwimmer- und Babybecken im Hintergrund liegen nah zum Kiosk. Für Familien ein Vorteil.
Wo jetzt Sprungturm und Sportbecken sind, sollen später Parkplätze sein. Die Becken rutschen weiter in das Gelände hinein, Liegewiese und Beckenlandschaft gehen ineinander über.
2 von 8
Der Siegerentwurf: Wo jetzt Sprungturm und Sportbecken sind, sollen später Parkplätze sein. Die Becken rutschen weiter in das Gelände hinein, Liegewiese und Beckenlandschaft gehen ineinander über.
Der Entwurf sieht vor, dass auf der Ostseite neue Parkplätze entstehen. Wer das Waldbad betrifft, hat den Zehn-Meter-Turm sofort im Blick.
3 von 8
2. Preis: Der Entwurf sieht vor, dass auf der Ostseite neue Parkplätze entstehen. Wer das Waldbad betrifft, hat den Zehn-Meter-Turm sofort im Blick.
Der Arena-Charakter am Sportbecken bleibt annähernd erhalten. Zusätzliche Liegeflächen entstehen auf dem Dach des Hauptgebäudes. Ob sich dieser Entwurf für die gesetzten 12,6 Millionen Euro umsetzen lassen, schien der Jury aber fraglich. Am Ende entschied sich die Jury mit 5:4 dagegen und landete auf dem zweiten Platz.
4 von 8
2. Preis: Der Arena-Charakter am Sportbecken bleibt annähernd erhalten. Zusätzliche Liegeflächen entstehen auf dem Dach des Hauptgebäudes. Ob sich dieser Entwurf für die gesetzten 12,6 Millionen Euro umsetzen lassen, schien der Jury aber fraglich. Am Ende entschied sich die Jury mit 5:4 dagegen und landete auf dem zweiten Platz.
In die engere Auswahl kam dieser Entwurf, der ein Gebäude in L-Form um das Waldbad-Gelände platziert. Diese L-Form begrüßte die Jury, allerdings vermisste sie in dem schlichten Entwurf atmosphärische Elemente. Es gab eine Anerkennung.
5 von 8
Anerkennung: In die engere Auswahl kam dieser Entwurf, der ein Gebäude in L-Form um das Waldbad-Gelände platziert. Diese L-Form begrüßte die Jury, allerdings vermisste sie in dem schlichten Entwurf atmosphärische Elemente. Es gab eine Anerkennung.
Eine grüne Insel zwischen den Becken lockert den Badebereich etwas auf. Der Sprungturm ist zentral angeordnet.
6 von 8
Anerkennung: Eine grüne Insel zwischen den Becken lockert den Badebereich etwas auf. Der Sprungturm ist zentral angeordnet.
Einen komplett andere Anordnung der Becken nimmt dieser Entwurf auf. Sie sind alle in einer Reihe angeordnet, damit bleibt viel Liegefläche für die Gäste erhalten. Der Entwurf bekam eine Anerkennung.
7 von 8
Anerkennung: Einen komplett andere Anordnung der Becken nimmt dieser Entwurf auf. Sie sind alle in einer Reihe angeordnet, damit bleibt viel Liegefläche für die Gäste erhalten. Der Entwurf bekam eine Anerkennung.
Was der Jury nicht gefiel: Die Gänge zwischen dem Nichtschwimmerbecken und dem Sprungturm sind zu schmal. Auch die Aufsichtissituatin wurde als kritisch betrachtet.
8 von 8
Anerkennung: Was der Jury nicht gefiel: Die Gänge zwischen dem Nichtschwimmerbecken und dem Sprungturm sind zu schmal. Auch die Aufsichtissituatin wurde als kritisch betrachtet.

Waldkraiburg bekommt ein neues Waldbad. In einem Wettbewerb wurde der neue Entwurf gesucht. Nun wurde der Sieger gekürt.

Hier geht es zum Artikel zum Architektenwettbewerb fürs neue Waldbad Waldkraiburg.

Klicken Sie sich durch unsere Galerie mit den verschiedenen Entwürfen.

Rubriklistenbild: © Diezinger Architekten, adlerolesch Landschaftsarchitekten

Kommentare