Fit, wenn andere feiern: Wie sich die Waldkraiburger Gardemädels auf den 11.11. vorbereiten

Das Training der Garde der Waldburgia hat immer Saison. Um für die anstrengende Faschingssaison fit zu sein, wird das ganze Jahr über trainiert, das während der Saison intensiviert wird. Meier

Fasching bedeutet nicht nur Spaß, tolle bunte Kostüme und Feiern, sondern für einige auch ganz viel harte Arbeit. Zum Beispiel für die Garde der Waldburgia. Um pünktlich zum Faschingsbeginn in Bestform zu sein, trainieren die Jungs und Mädels der Marsch- und Showgarde bis zu zweimal die Woche – das ganze Jahr über.

Waldkraiburg– Ab Dezember wird alles noch einmal straff angezogen, dann wird auch sonntags trainiert. Die Choreografien der Show- und Marschgarde müssen perfekt einstudiert sein. Schließlich bilden die Tänzer und Tänzerinnen einen wichtigen Bestandteil des Faschings. „Wir trainieren zusammen in den Turnhallen in Waldkraiburg und hin und wieder bei Alexandras Trainingsplatzl“, sagt Raphaela Salomon, Beisitzerin im Vorstand der Faschingsgesellschaft und selbst schon viele Jahre aktive Tänzerin in der Garde.

Knie und Beine werden beansprucht

„Bei unserem Training können wir zusätzlich Kondition aufbauen. Wir machen Aufwärmübungen, Lauftraining, Sprungübungen, Dehnübungen und Krafttraining. In der Halle macht die Showgarde noch spezielles Hebetraining mit Isabella und Norbert Meindl“, erklärt sie.

Gemeinsames Training allein genügt nicht

Bei der Marschgarde seien besonders die Knie- und Beinbewegungen gefragt, weil diese extrem beansprucht werden. Beim Training werde nicht nur die Choreografie einstudiert, auch für körperliche Fitness wird viel getan.

Ein Work-out um pünktlich zum 11.11. perfekt in Form zu kommen ist das 4D Bungee Fitness Programm, das Alexandra Schlesag erst seit Kurzem in ihrem Trainingsstudio anbietet. Das Hüpfen, Schwingen und Federn mit den Lambda Bändern, die an der Decke befestigt sind, sieht nach einer Menge Spaß aus, doch das ist nicht alles.

Jeder Schrittmuss gleich sein

Das elastische Schlingentraining ist gesundheitsfördernd und äußerst effizient. Es ist vor allem auch gelenkschonend, was für die Garde extrem wichtig ist, denn schließlich werden ihre Gelenke bei den Tänzen stark beansprucht. Die Übungen an den Schlingen kombinieren Kraftaufbau und Beweglichkeit.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Eine Stunde lang werden die Mädels der Marschgarde von Trainerin Yvonne Görlich aus Waldkraiburg in Form gebracht. Die Einheit beginnt mit einem kurzen Aufwärmtraining. Dann legen sich die Sportlerinnen in die Schlaufen der Lambda Bänder. Arme, Beine, Bauch und Po werden nacheinander gestärkt. Beim Gardetanz liegt der Schwerpunkt neben der Choreografie auch auf Synchronität und Präzision. Jeder Schritt muss exakt gleich sein. Um Schritt halten zu können, bedarf es guter körperlicher Kondition.

Das könnte Sie auch interessieren:

Einmal Prinz oder Prinzessin sein

Unsinniger Donnerstag: Die Narren regieren – vorübergehend – auch bei den Waldkraiburger Nachrichten

„Walzer für alle!“

Das gemeinsame Training allein reicht natürlich nicht aus. Auch beim Joggen, im Fitnessstudio oder in anderen sportlichen Bereichen sind die Gardemädels aktiv – nur so lässt sich die anstrengende Faschingssaison meistern.

Und am 11.11. stürmen sie das Rathaus

Die startet am heutigen Montag, dem 11.11. Pünktlich um 11.11 Uhr stürmen die Narren dann das Waldkraiburger Rathaus und übernehmen das Zepter.

Kommentare