Festwoche mit Gott: Baptisten feiern eine Woche lang im Zelt

Die Kinder erfreuten die Gottesdienstbesucher mit einer Aufführung, hier mit Betreuerin Francesca Chedijou-Singhe (links) und Nathalie Klammt (Gitarre). Die Besucher des Festgottesdienstes (vorne) waren aufgefordert worden, mitzusingen und zu tanzen. Für die Kinder war in der Jubiläumsfestwoche ein buntes Programm mit Spiel und Spaß vorbereitet.

Waldkraiburg – Eine Woche lang hat die evangelisch-freikirchliche Gemeinde Waldkraiburg ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert – mit Vorträgen, Aktionen und einem Festgottesdienst im eigens dafür aufgestellten Zelt am Festplatz.

Wichtig war für Pastor Benjamin Klammt und seine Gemeindeleitung vor allem, dass außergewöhnlich gefeiert wurde und die Menschen im Namen Gottes zusammen kamen.

Durch die Veranstaltung führten der Pastor und Patrick Chedjou-Singhe. Die Mitglieder des Lobpreisteams Peter Michalkiewicz, Gudrun Brandl und Edda Gutzeit begleiteten den Gottesdienst musikalisch mit Gitarre und Gesang.

Bürgermeister Robert Pötzsch brachte in seiner Rede zum Ausdruck, wie wichtig diese Gemeinde für die Stadt Waldkraiburg sei. Auch Anita Leonhardt von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde gratulierte zum Jubiläum. Sie zitierte aus dem ersten Buch Mose Kapitel 12: „Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.“ Leonhardt: „Diesen Segen spüren wir hier seit Jahren.“

Die Kinder erfreuten die Gottesdienstbesucher mit einer Aufführung. Sie sangen Lieder, die sie mit ihrer Betreuerin Francesca Chedijou-Singhe einstudiert hatten. Nathalie Klammt begleitete sie auf der Gitarre.

Ein Höhepunkt war die Festpredigt von Pastor Bruno Gasper, der aus Graz angereist war, wo er seit zwölf Jahren eine evangelisch-freikirchliche Gemeinde leitet. Ihn hatten viele Besucher in sehr guter Erinnerung, da er selbst vor etwa 30 Jahren zur Gemeinde gehörte. Er zitierte Bibeltexte aus dem Alten Testament, die besagen, dass Gott es sich wünsche, dass die Menschen feiern. „Gott möchte, dass wir froh sind, das Leben feiern und ihn feiern. Gott will die Freiheit aller Menschen.“ Die Freiheit sei aber eine Frage des guten Maßhaltens.

Nach seiner Festpredigt gab er den Menschen noch einen weisen Spruch mit auf den Weg: „Wer nicht genießen kann, wird selber ungenießbar.“

Pastor Klammt bedankte sich in seiner Abschlussrede bei allen, die ihn und seine Gemeinde so tatkräftig unterstützen. „Wir sind offen für die Menschen, wollen ihnen sehr nahe sein und ihnen im Leben Hilfe geben. Jeder ist bei uns immer herzlich willkommen.“

Nach dem Gottesdienst ließen die Besucher bei einem Buffet die Jubiläumsfeier ausklingen.

Anlässlich des Jubiläums war auch für die Kinder einiges geboten: Spiel und Spaß mit Francesca Chedijou-Singhe und Nathalie Klammt, eine Hüpfburg, Kinderschminken, Spiele, herzhafte und süße Schmankerl sowie Getränke. kme

Kommentare