Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Interview mit Organisatorin Manuela Lang

Ferienprogramm in Waldkraiburg steht: Corona hat einige Hürden in den Weg gelegt

So wie hier auf diesem Foto aus dem Vorjahr Leni Pertl bei einer Veranstaltung der VfL-Leichtathletik-Abteilung, so können auch heuer viele Kinder große Sprünge im städtischen Ferienprogramm machen.
+
So wie hier auf diesem Foto aus dem Vorjahr Leni Pertl bei einer Veranstaltung der VfL-Leichtathletik-Abteilung, so können auch heuer viele Kinder große Sprünge im städtischen Ferienprogramm machen.
  • Raphaela Lohmann
    VonRaphaela Lohmann
    schließen

Waldkraiburg – Es war ein Kraftakt, doch es steht wieder das Ferienprogramm der Stadt Waldkraiburg mit 61 Angeboten. Manuela Lang von der Stadtverwaltung organisiert es. Und sie berichtet, wie schwer es war, das Programm auf die Beine zu stellen – und warum die Stadt nicht darauf verzichten wollte.

Es ist das zweite Mal, dass das Ferienprogramm unter Corona-Bedingungen stattfindet. Konnte man von den Erfahrungen profitieren?

Manuela Lang: Ja das konnten wir. Wir gingen gelassener als letztes Jahr an die Sache ran. Auch was Hygiene und Schutzmaßnahmen betrifft, konnte wir von den Erfahrungen des Vorjahrs profitieren.

Fällt heuer einiges leichter im Vergleich zum vorigen Jahr?

Lang:  Mmmhh, leichter einerseits ja, andererseits nein. Heuer war die Planung viel viel kurzfristiger und knapper als im letzten Jahr. Ein Programmheft konnten wir nicht erstellen. Das war wie im Vorjahr nur online möglich. Dadurch konnten wir aber viel flexibler sein. Und wenn es Coronabedingt nicht möglich gewesen wäre, hätten wir das Programm nicht freigeschaltet. Das ist mit dem Online Programm natürlich super.

Nach dem langen Lockdown sollen die Kinder wieder Spaß haben, findet Manuela Lang.

Was gibt es denn dieses Jahr Besonders – trotz Corona?

Lang: Dieses Jahr gäbe es zum ersten Mal eine Veranstaltung für die Eltern, Tanten, Onkels oder Opas Omas der Ferienkinder. Sie heißt: „Ferienprogramm für Erwachsene unterm Kirschbaum“. Leider ging das wohl im Ferienprogramm für die Kinder unter. War wohl nicht ganz der richtige Ort, es dort mit rein zu nehmen. Aber Interessierte können sich gerne noch direkt unter Telefon 01 76/21 11 81 03 anmelden oder auf der Ferienprogramm-Seite unter www.waldkraiburg.ferienprogramm-online.de noch mal genau nachlesen, was bei dieser Veranstaltung genau geboten wird für die Erwachsenen.

Auf wie viele Veranstaltungen können sich die Kinder freuen?

Lang: Es waren 61 Veranstaltungen geplant bzw. wurden angeboten. 58 Veranstaltungen können tatsächlich stattfinden. Manche Veranstaltungen müssen mangels Anmeldungen leider abgesagt werden. Das ist schade. Die Vereine haben sich so bemüht. Das liegt wohl doch daran, dass viele nach langer Coronabedingter Urlaubszwangspause heuer endlich wieder weg wollen.

Was war schwierig bei den Vorbereitungen? Lange Zeit waren die Inzidenzwerte im Landkreis doch sehr hoch.

Lang: Ja das war heuer tatsächlich das Schwierigste, dass wir mit den richtigen Planungen erst nach den Pfingstferien beginnen konnten. Deshalb war alles sehr kurzfristig und sportlich schnell zu planen.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier.

Wieso hält die Stadt trotz Pandemie und dieser schwierigeren Vorbereitung am Ferienprogramm fest?

Lang: Natürlich wollten wir als Stadt den Kindern trotz und gerade wegen der Pandemie ein Ferienprogramm anbieten. Darüber waren wir uns heuer wie auch im letzten Jahr schnell einig, dass wir das, was möglich ist, zumindest versuchen werden. Nach der langen Zeit des Lockdowns möchten wir den Kindern in den Sommerferien, wo es die Lockerungen zulassen, ein schönes Programm anbieten. Die Kinder freuen sich sicher sehr drauf. Die Rückmeldungen von vielen Eltern waren auch letztes Jahr schon sehr positiv.

Wie war die Rückmeldung derer, die sich bisher immer im Ferienprogramm engagiert haben?

Lang: Einige Veranstalter trauten sich noch nicht, mitzumachen oder wollen lieber noch pausieren und zum Beispiel Busfahrten heuer noch nicht anbieten. Das ist verständlich. Man hat mit der Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen um Corona schon viel zu beachten. Das kann man nicht jedem Verein abverlangen.

Weitere Nachrichten aus der Region Walkdraiburg finden Sie hier.

Interview: Raphaela Lohmann

Anmeldung für Kurzentschlossene

Die zentrale Anmeldung über die Stadt ist abgeschlossen. Kinder, die sich jetzt noch spontan entschließen, bei einer Veranstaltung mitmachen zu wollen, müssen sich direkt an die einzelnen Veranstalter wenden. Die Kontaktdaten finden sich im Ferienprogramm,, das im August und September unter www.waldkraiburg.ferienprogramm-online.de weiter online gestellt bleibt.

Kommentare