Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Millionen-Euro-Projekte stehen an

Die Erzgebirgsstraße bleibt auch künftig der Waldkraiburger Bau-Hotspot

An der Erzgebirgsstraße rührt sich was 1: Im Frühjahr 2022 startet ist Baubeginn für ein neues Seniorenzentrum. Das letzte von acht Mehrfamilienhäusern mit insgesamt über 160 Eigentumswohnungen, in deren Mitte das Zentrum steht, macht große Fortschritte.
+
An der Erzgebirgsstraße rührt sich was: Im Frühjahr 2022 ist Baubeginn für ein neues Seniorenzentrum. Das letzte von acht Mehrfamilienhäusern mit insgesamt über 160 Eigentumswohnungen, in deren Mitte das Zentrum steht, macht große Fortschritte.
  • Hans Grundner
    VonHans Grundner
    schließen

Kaum stehen die neuen Mehrfamilienhäuser in der Erzgebirgsstraße, da werfen die nächsten Baustellen schon ihre Schatten voraus. Das 40-Millionen-Euro-Projekt Seniorenzentrum ist nur eines von mehreren.

Waldkraiburg – In Sachen Bauen bleibt die Erzgebirgsstraße der Waldkraiburger Hotspot. Während das letzte der acht Mehrfamilienhäuser mit insgesamt mehr als 160 Eigentumswohnungen im „Adalbert-Stifter-Park“ steht und im Frühjahr wohl bezugsfertig sein wird, laufen die Vorbereitungen für das nächste Großprojekt auf diesem Areal auf vollen Touren. Für geschätzt rund 40 Millionen Euro entsteht inmitten der acht Gebäude ein neues Seniorenzentrum.

Bis Ende 2025 soll Seniorenzentrum fertig sein

Laut Hans Pieke, Vorsitzender des Heimwerk e. V., dem Trägerverein des Adalbert Stifter Seniorenwohnen, wird im letzten Quartal ausgeschrieben. „Wir hoffen, dass im 2. Quartal 2022 Baubeginn sein kann.“ Spätestens im vierten Quartal 2025 soll das moderne Seniorenzentrum nach seinen Worten bezogen werden.

Im Frühjahr 2022 startet die Modernisierung von über 140 Mietwohnungen der Stadtbau GmbH.

Am Münchner Platz kommt Betreutes Wohnen

Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen, das Gelände am Münchner Platz, wo sich die Senioreneinrichtung derzeit befindet, einer neuen Nutzung zuzuführen. So viel ist laut Pieke sicher: „Wir werden hier Betreutes Wohnen machen.“ Ein Begegnungszentrum solle entstehen. Fast zeitgleich mit dem Neubau des Seniorenzentrums startet die Stadtbau GmbH den ersten Abschnitt der Sanierung ihrer Mietshäuser in der Erzgebirgsstraße.

Modernisierung der Stadtbau-Wohnungen bis 2026 abgeschlossen

Die hässliche Geschäftszeile ist platt. Der Bau von 36 Eigentumswohnungen in der Erzgebirgsstraße kann beginnen.

Über 140 Wohneinheiten werden für mehr als 26 Millionen Euro wieder auf Vordermann gebracht und ebenfalls an die Fernwärme angeschlossen. Nach den Plänen der städtischen Gesellschaft soll die Modernisierung 2026 abgeschlossen sein. Richtung Aussiger Straße ist ein weiteres Grundstück für eine Neubebauung präpariert.

Die Gaststätte Zappe steht noch, doch auch für dieses Gelände gibt es konkrete Pläne.

Eine hässliche eingeschossige Geschäftszeile ist platt gemacht. Stattdessen sollen 36 neue Eigentumswohnungen in fünfgeschossigen Bauwerken entstehen. Die alte Gaststätte Zappe an der Einmündung der Erzgebirgsstraße in die Aussiger Straße steht noch. Doch auch auf diesem Areal gibt es Pläne, die der Bauausschuss für gut befunden hat. 68 Wohneinheiten will ein Bauträger in einem fünfgeschossigen Gebäude mit Tiefgarage verwirklichen.

Kommentare