Erst beklebt, dann gefragt: Werbeanlage in der Prager Straße in Waldkraiburg muss wieder weg

Maximal ein Drittel der Fensterfläche gibt die einschlägige städtische Satzung für Werbeanlagen vor. Dieses Limit ist auf einer Schaufensterfront in der Prager Straße in der Stadtmitte eindeutig überschritten.

Waldkraiburg – Erst nach einer Baukontrolle wurde laut Bauamtsleiter Carsten Schwunck ein Bauantrag gestellt.

Lesen Sie auch:

Werbeanlage wird vorläufig geduldet

Der Aufforderung der Stadtverwaltung, die Abweichung zu begründen, sei das Unternehmen nicht nachgekommen. Dabei baue die großzügige Satzung goldene Brücken. Auch in diesem Fall sei die Abweichung bei „einer vernünftigen Begründung“ genehmigungsfähig, betonte der Bauamtsleiter.

Frist für Begründung seit Wochen überschritten

Weil der Bauwerber diese aber auch nach einer Frist von dreieinhalb Wochen noch immer nicht im Rathaus eingereicht habe, hat der Stadtentwicklungsausschuss den Bauantrag in seiner jüngsten Sitzung einstimmig abgelehnt und fordert die Beseitigung der Werbeanlage. „Irgendwann ist ein Punkt erreicht“, so Bürgermeister Robert Pötzsch. hg

Kommentare