Städtisches Ferienprogramm: 124 Veranstaltungen und Fahrten für Kinder und Jugendliche

Erlebnisreiche Sommerferien

124 Veranstaltungen - da ist sicher für jeden etwas dabei, so Familienreferentin Charlotte Konrad zum neuen Ferienprogramm.
+
124 Veranstaltungen - da ist sicher für jeden etwas dabei, so Familienreferentin Charlotte Konrad zum neuen Ferienprogramm.

Der Sommer 2015 wird sicher nicht langweilig werden. Dazu leistet auch die Stadt Waldkraiburg einen Beitrag mit ihrem Ferienprogramm. Aus 124 Veranstaltungen, darunter viele attraktive Fahrten, können die Kinder und Jugendlichen auswählen.

Waldkraiburg - "Unser Ferienprogramm kann sich wirklich sehen lassen", sagt Charlotte Konrad, Familienreferentin des Stadtrates. Erstmals hat sie selbst daran mitgearbeitet, im Vorjahr hatte sie das Programm noch von ihrer Vorgängerin Inge Schnabl übernommen. Auch in der Verwaltung ist das Ferienprogramm in neuen Händen. Manuela Lang hat die Aufgabe von Sina Czerny übernommen.

Große Veränderungen seien nicht notwendig, sagt die Familienreferentin. Das Ferienprogramm ist bestens eingeführt. Um kleinere Veränderungen hat sie sich bemüht. So wurde die Zahl der Veranstaltungen etwas reduziert, von 142 im Vorjahr auf jetzt 124. Einige Angebote, die seit vielen Jahren laufen, pausieren, manchmal wurden mehrere Angebote zu einem zusammengefasst. Auch die Termine sollten entzerrt werden, nicht zu viele Veranstaltungen an einem Tag stattfinden.

Zwölf Busfahrten zu attraktiven Zielen

An besonderes attraktiven Ausflügen fehlt es auch heuer nicht. Zwölf Busfahrten sind im Programmheft aufgelistet und eine Bahnfahrt. Es geht in die BMW-Welt, zu einem Spiel des FC Bayern und zum Trainingsgelände an der Säbener Straße.

Die Kinder können Antenne Bayern besuchen und in die Bergerlebniswelt "Hexenwasser Söll" in Tirol eintauchen. Es ist also wieder allerhand geboten, bei Ausflügen und bei Veranstaltungen in Waldkraiburg und im Landkreis. Möglich machen dies nicht zuletzt die 91 Vereine, Firmen und Organisationen, die am Ferienprogramm mitwirken.

Keine Veränderungen gibt es beim Anmeldemodus. Bis spätestens 10. Juli müssen die Kinder ihre Wünsche im Rathaus einreichen. Dann ist Anmeldeschluss und ein PC-Programm vergibt die begehrten Angebote nach dem Zufallsprinzip. Auch danach sind noch viele Veranstaltungen offen. In jedem Fall braucht es einen Ferienpass, damit die Kinder versichert sind. Die Gebühr ist seit vielen Jahren stabil, auch heuer wieder fünf Euro.

Alle weiteren Informationen zum Ferienprogramm und zur Anmeldung sind dem Programmheft zu entnehmen, das in allen Schulen verteilt wurde und in den Kindertagesstätten ausliegt. Schon für Kinder ab drei Jahren gibt es Veranstaltungen. Und auch Jugendliche bis 18 Jahre finden im Programm interessante Angebote.

Eine Bitte hat die Familienreferentin noch: Wenn ein Kind/Jugendlicher bei einer Veranstaltung/Fahrt mit begrenzter Teilnehmerzahl verhindert ist, dann sollte der Teilnehmer oder die Eltern bei den Veranstaltern absagen, damit ein anderes Kind, das auf der Warteliste steht, nachrücken kann. hg

Kommentare