Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Erlebnis Bauernhof“ für junge Lehrkräfte

Im Betrieb der Familie Voglmaier in Westerberg wurde der Bauernhof auch für die angehenden Lehrerinnen zum Erlebnis. re

Kraiburg/Guttenburg – Bei strahlendem Sonnenschein nahmen 28 Lehramtsanwärterinnen von Grundschulen im Landkreis an einer Fortbildung auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Voglmaier in Westerberg bei Kraiburg teil.

Aus erster Hand informiert

Betriebsleiter Anton Vogl maier, Josef Kobler, Behördenleiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Töging, und Sieglinde Eicher vom AELF Töging informierten die Lehrkräfte über die Situation der Landwirtschaft und das Programm „Erlebnis Bauernhof“. Schüler der 2. bis 4. Jahrgangsstufe der Grund- und Förderschulen und der Übergangsklassen können ein erlebnispädagogisches Lernprogramm auf einem für das Programm zugelassenen Bauernhof einmal kostenfrei besuchen.

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten übernimmt die Vergütung des Betriebes. Die Kinder sollen ein realistisches Bild vom Leben und Arbeiten auf einem aktiv bewirtschafteten Bauernhof erhalten.

Gestärkt durch eine Brotzeit mit Milch und Käse, erhielten die Lehrkräfte bei einem ausführlichen Hofrundgang viele Informationen über das Wirtschaften auf einem zeitgemäßen Milchviehbetrieb. Sie durften aber auch wie Schüler und Schülerinnen Futter auf eine Schubkarre schaufeln, Kühe füttern, Kälber tränken, ein Gummieuter melken, Hühner und Kätzchen streicheln und mit dem Traktor mitfahren. Geschickt vermittelten Anton und Ingrid Voglmaier einen Eindruck, wie sie ein erlebnisreiches Lernprogramm für Schulklassen gestalten.

Georg Rößl vom Landwirtschaftsamt informierte die Lehrkräfte anschließend über wichtige Acker- und Futterpflanzen in der Region und deren Bedeutung für die heimische Landwirtschaft. re

Kommentare