Bei der WM engagiert mitgeholfen - Jugend ist ein Aushängeschild

Erfolgreiche Ebinger Eisschützen

Über den fünften Platz bei der deutschen Meisterschaft freuten sich die Ebinger Jungschützen Hansi Starkl (vorne), Anna-Lena Strasser (von rechts), Andi Eggerdinger und Alex Anzinger mit ihrem Trainer Franz Belkot. Beim Ländervergleich wurde das Team Dritter. Foto bac
+
Über den fünften Platz bei der deutschen Meisterschaft freuten sich die Ebinger Jungschützen Hansi Starkl (vorne), Anna-Lena Strasser (von rechts), Andi Eggerdinger und Alex Anzinger mit ihrem Trainer Franz Belkot. Beim Ländervergleich wurde das Team Dritter. Foto bac

Waldkraiburg-Ebing - 39 Mitglieder und neun Jungschützen zählt der Eisschützenverein EC Ebing, der kürzlich seine Jahreshauptversammlung hielt. Bei der Sportlerehrung wurden Peter Leinfelder, Franz Belkot, Konrad Berger und Hans Mayer für ihre Erfolge mit der Bronze-Ehrennadel ausgezeichnet. Bei der Eisstock-WM waren 18 Ebinger insgesamt 150 Tage als Helfer "im Einsatz".

Im Jahresbericht nannte Vorsitzender Franz Belkot die Ortsmeisterschaft, die die Eisschützen gewannen und viele andere Veranstaltungen. Die Asphaltbahn wurden teilsaniert.

Sieben Winter- und 16 Sommer-, sowie 19 Jugendturniere wurden geschossen. 18 Schützen nahmen am Turnierbetrieb teil. Der EC erreichte jeweils zwei erste und zweite sowie sieben dritte Plätze. Bei den Meisterschaften im Sommer wurde der vierte Platz in der Landesliga erreicht. Im Winter folgte der Abstieg in die Bayernliga.

Markus Schiller und Franz Belkot qualifizierten sich im Zielwettbewerb für die Bezirksmeisterschaft; Belkot gewann die Bronzemedaille und wurde Bezirksmeister mit dem Team des Kreises 200.

Die Schülermannschaft war im Sommer sehr erfolgreich; beim Bezirkspokal wurde der vierte, beim Bayernpokal der dritte und bei der deutschen Meisterschaft der fünfte Platz und im Ländervergleich der dritte Platz erreicht.

In seinem Kassenbericht berichtete Alex Schiller über ein Minus von 800 Euro, etwa 1000 Euro wurden für die Jugendarbeit investiert.

Aus Personalgründen können derzeit weniger Turniere besucht werden. Zudem fallen zwei Jungschützen weg, sodass eventuell mit Nachbarsvereinen Spielgemeinschaften gebildet werden. bac

Kommentare