Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die Endlos- Erneuerung

In sechs Wochen sollte alles erledigt sein. Doch aus der Fahrbahnerneuerung der Staatsstraße 2352 von der Pürtener Kreuzung bis zur Abzweigung nach Ebing durch das Straßenbauamt wurde ein Langzeitprojekt.

Wegen des schwierigen Untergrunds verzögerten sich die Arbeiten immer weiter. Nach 20 Wochen wurde die Staatsstraße in Richtung Mühldorf im Dezember wieder für den Verkehr freigegeben. Die Kosten, die laut Planung bei rund 1,1 Millionen Euro liegen sollten, verdoppelten sich auf zwei Millionen. Doch es gibt auch gute Nachrichten von dieser Staatsstraße. Seit der neue Kreisverkehr am Stockhamer Berg fertig ist, gab es an diesem ehemaligen Unfallschwerpunkt keinen schweren Unfall mehr.

Kommentare