Ein Einziger, der alles ändert: Theatergruppe Kraiburg bringt Gerichtsdrama auf die Bühne

Sehr unterschiedliche Charaktere prallen aufeinander im Gerichtsstück „Die zwölf Geschworenen“, die über einen Mörder urteilen sollen. Oder ist der Mann unschuldig? Seit Juli proben die MItglieder der Theatergruppe Kraiburg für ihren großen Auftritt. Sutherland

Der rote Samtvorhang fährt leise auf, die Bühne ist leer. Eine knarzende Ansage dringt aus einem Lautsprecher. Sie erinnert daran, dass es um das schwerste Delikt geht. Es geht um Mord ersten Grades, um vorsätzliche Tötung im Stück „Die zwölf Geschworenen“, das die Theatergruppe Kraiburg in diesem Herbst auf die Bühne bringt.

Kraiburg – Die Geschworenen sollen nach bestem Wissen und Gewissen ihr Urteil fällen. Die Amerika-Flagge an der Wand, aber auch der Umstand, dass die Todesstrafe droht, weisen darauf hin, dass das Stück in USA spielt. Und doch ist es allgemeingültig.

Schon 40 Proben – die Premiere ist am 2. November

Mit technischen Tricks holt Regisseurin Diana Fürstenberger das Stück in seiner Aktualität auch nach Deutschland. Wandprojektionen des deutschen Grundgesetzes stellen den Bezug her. Von ihnen ist im Moment noch nichts zu sehen. Auch das Bühnenbild ist nicht vollständig. Es ist noch etwas Zeit bis zur Premiere am Samstag, 2. November.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Seit Juli probt die Theatergruppe Kraiburg. 40 Proben haben sie schon hinter sich und es war nicht immer einfach, zwölf Leute gleichzeitig zusammen zu holen. Die Akteure betreten die Bühne. Sie sind mental in ihre Figuren geschlüpft. Zeitlose Kostüme helfen ihnen dabei. Sie sind bewusst zeitlos gewählt um die Allgemeingültigkeit des Stückes zu unterstreichen. Nun sind sie die zwölf Geschworenen in dem Mordprozess um einen jungen Mann, der seinen Vater ermordet haben soll. Sie unterhalten sich über scheinbar Belangloses. Dabei zeigen sich bereits ihre unterschiedlichen Charaktere.

Ein unsicheres, junges Mädchen (Kathi Lifka) war noch nie Geschworene. Ein Geschäftsmann (Heinz Kasulke) hat sich den „amerikanischen Traum“ erfüllt. Aus dem Nichts hat er sein Geschäft aufgebaut, wie er erzählt. Der, der radikale Ansichten vertritt ist dabei (Charly Ebenbichler) und eine Raucherin (Sarah Ebenbichler), die gerne das Wort führt. Einer aber steht am Fenster und denkt nach (Sebastian Ebenbichler).

Und als alle bereit sind, schnell zu urteilen, ist er es, der sagt, „ich bin mir nicht sicher“. Ein Einziger, der alles ändert.

Der harte Kern der Truppe ist seit vielen Jahren zusammen

Die Bühne in der Kraiburger Remise ist hell erleuchtet. Die Schauspieler arbeiten an ihren Rollen. Schärfen ihren Ausdruck, ihre Mimik, ihre Gestik unter der fachkundigen Leitung von Diana Fürstenberger. Sie hat eine Ausbildung in Theaterpädagogik mit Schwerpunkt Regie.

Das könnte Sie auch interessieren:

Räuber im Kraiburger Wald

Kraiburg kann Komödie

Junges Theaterensemble bringt erstes Dinnertheater auf die Bühne

Seit 34 Jahren macht sie mit beim Theater in Kraiburg. „Der Kern ist schon sehr lange beieinander“, sagt sie, „es ist eine große Freude, so zu arbeiten. Es funktioniert und man kann schöpferisch tätig sein.“

Es geht um Vorurteile und um den Wechsel der Perspektive

So können sie ganz unterschiedliche Dinge machen, „ein Jahr etwas Superlustiges, ein Jahr etwas Ernstes.“ So wie „Die zwölf Geschworenen“, ein Stück, in dem es um Vorurteile geht und um den Perspektivwechsel. Aber auch um das Verständnis der einzelnen Charaktere. Jeder bringt das mit, was er als Kind und als Erwachsener erlebt hat und wie er erzogen ist. Denn das ist bei jedem etwas ganz Anderes.

Das Stück „Die zwölf Geschworenen“ in der Remise in Kraiburg, Jettenbacher Straße, feiert am Samstag, 2. November, um 20 Uhr Premiere. Weitere Aufführungstermine sind – bis 1. Dezember – jeweils Samstag und Sonntag um 20 Uhr. Karten gibt es per unter Telefon 01 51/1 69 58 44 oder per mail kartenvorverkauf@theatergruppe-kraiburg.de

Kommentare