Förderverein "Lernen fördern" hat eine neue Vorstandschaft gewählt

Eine Ära ging zu Ende

Neue Vorsitzende vom Förderverein "Lernen fördern" ist Christina Kraus (Zweite von links) mit ihren Stellvertretern Petra Steindl (links) und Hannes Wesel; Paul Promberger (rechts) und Petra Gadow wurde für ihr Engagement gedankt. Foto bac
+
Neue Vorsitzende vom Förderverein "Lernen fördern" ist Christina Kraus (Zweite von links) mit ihren Stellvertretern Petra Steindl (links) und Hannes Wesel; Paul Promberger (rechts) und Petra Gadow wurde für ihr Engagement gedankt. Foto bac

Waldkraiburg - In der Vorstandschaft des Fördervereins "Lernen fördern" vom Förderzentrum der Josef-von-Eichendorff-Schule ist die Ära Paul Promberger und Petra Gadow zu Ende. In der Jahresversammlung im Waldkraiburger Haupthaus kandidierten der Vorsitzende und seine Stellvertreterin nicht mehr. Zur neuen Vorsitzenden wurde Christina Kraus für zwei Jahre einstimmig gewählt. Als Stellvertreter stehen ihr Petra Steindl und Hannes Wesel zur Seite. Karl Friedrich fungiert weiterhin als Kassier, ebenso Waltraud Samar als Schriftführerin. Zu Beisitzern wurden Paul Promberger und Manja Werft gewählt. Die Kasse prüft Burkhard Schröder.

Den scheidenden Vorsitzenden dankten Rektorin Maria Klopsch-Wesel und der Förderverein mit Blumen und Präsenten. Paul Promberger arbeitete als früherer Leiter des Förderzentrums immer gut mit dem Elternbeirat zusammen, engagierte sich im Förderverein und war seit 2008 dessen Vorsitzender. Petra Gadow ließ sich 1997 in den Elternbeirat wählen, war mehrere Jahre dessen Führungskraft und brachte sich im Förderverein als Vorsitzende und Stellvertreterin mit Rat und Tat ein.

Der Verein "Lernen fördern" ist ein Zusammenschluss von Eltern, deren Kinder Entwicklungsverzögerungen aufweisen sowie Lehrern, Förderern und Institutionen. Er zählt derzeit 74 Mitglieder und wurde bereits 1979 ins Leben gerufen, um die Kinder dieser Schule auch außerschulisch zu unterstützen.

Promberger erwähnte im Jahresbericht die Teilnahme bei einer Veranstaltung in München, wobei es überwiegend darum ging, was vom Ministerium zum Thema "Inklusion" geplant ist. An die Eltern wurde ein Weihnachtsbrief versandt, der auch zur Mitgliederwerbung diente. Zuschüsse gab es für Schülerfahrten, die Trommelgruppe "Bragada" sowie eine ausgefallene Lehrkraft.

Das "Schulfruchtprogramm" sowie Autorenlesungen fanden statt. Auch beim Sommerfest mit dem erfolgreichen Sponsorenlauf wirkte "Lernen fördern" mit. Die "Boris-Becker-Stiftung" wurde davon unterstützt und für die Schule gab es ein Gartenhäuschen. Der nächste Sponsorenlauf ist am 30. April.

Im vergangenen Jahr waren Einnahmen von 3672 Euro und Ausgaben von 4945 Euro zu verzeichnen. Die eingegangenen Spenden machten 2072 Euro aus. bac

Kommentare