Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NEUE OBERMEISTERIN

Eine Frau führt künftig die Malerinnung Altötting-Mühldorf

Der scheidende Obermeister Robert Krüger (von links) und seine Nachfolgerin Bernadette Stalleder überreichten Franz und Rosmarie Spermann den Goldenen Meisterbrief. Mit im Bild sind der stv. Obermeister Andreas Stemmer sowie Markus Saller, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft.
+
Der scheidende Obermeister Robert Krüger (von links) und seine Nachfolgerin Bernadette Stalleder überreichten Franz und Rosmarie Spermann den Goldenen Meisterbrief. Mit im Bild sind der stv. Obermeister Andreas Stemmer sowie Markus Saller, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft.

Neuwahlen bei der Malerinnung Altötting-Mühldorf. Robert Krüger ist als Obermeister ausgeschieden. Erstmals steht mit Bernadette Stalleder aus Ampfing eine Frau an der Spitze.

Töging – Neuwahlen und die Verleihung des „Goldenen Meisterbriefes“ standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Maler-Innung. Der langjährige Obermeister Robert Krüger legte nach neun Jahren sein Ehrenamt nieder. Die bisherige Schriftführerin Bernadette Stalleder aus Ampfing wurde von der Versammlung zur neuen Obermeisterin gewählt. Ihr zur Seite stehen als neuer Stellvertreter Andreas Stemmer aus Altötting.

Scheidender Obermeister mit viel Applaus verabschiedet

„Das Ehrenamt hat mir Freude gemacht!“, so der scheidende Obermeister Krüger, der mit kräftigem Applaus für seinen Einsatz verabschiedet wurde. Sein Stellvertreter Karl-Heinz Forst-Pointner überreicht ihm zum Dank ein Präsent.

Die Innung hat derzeit 58 Mitglieder. Im Berichtszeitraum gab es vier Abgänge, aber keinen Zugang. Derzeit besuchen an der Berufsschule I in Mühldorf 38 Maler, 21 Fahrzeuglackierer- und sechs Bauten- und Objekt-Beschichter die Fachklassen. Nach den Prüfungen konnten an zwei Teilnehmer bei den Bauten- und Objekt-Beschichtern sowie an 26 Absolventen bei den Malern und Lackierern die Gesellenbriefe übermittelt werden.

Gute Leistungen der Innungssieger

Erfreut zeigte sich der Obermeister über die guten Leistungen der Innungssieger, die jeweils mit einer zwei vor dem Komma abschlossen und nur durch einige Punkte getrennt sind – namentlich nannte er Sergej Derr (Betrieb: Froitzheim & Nath, Altötting), Nico Lindinger (Betrieb: Rudolf Miedl, Wittibreut) und Bastian Henschel (Betrieb: Aigner, Mehring-Öd).

Corona macht auch den Malern zu schaffen

Die Corona-Pandemie habe das Innungsleben stark beeinträchtigt, so Krüger. Die Folgen von Corona brachten erhebliche Veränderungen und zahlreiche Einschränkungen mit sich. Es fanden meist nur noch in „Online-Sitzungen“ statt. Auch bei der diesjährigen Bildungsmesse war das so. Obermeister ist davon nicht sehr angetan. „Das Handwerk muss sich aktiv und zum „Anfassen“ präsentieren, damit die Schulabgänger einen Bezug zum angestrebten Beruf haben.“

Goldener Meisterbrief für Franz Spermann

Die erste Amtshandlung als Obermeisterin bestand für Bernadette Stalleder darin, Franz Spermann aus Altötting den „Goldenen Meisterbrief“ zu überreichen. In einer kurzen Laudatio dankte die Obermeisterin dem Ehrenobermeister für seine Innungstreue, Ausbildungsbereitschaft sowie für seine Obermeistertätigkeit von 2003 bis 2012.am

Kommentare