Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Eine der umsatzstärksten Geschäftsstellen

Bei der Einweihung der neuen Räume (von links): Bezirksleiter Jan Udovicic, Bezirksleiter Günter Steinbrenner, der die Geschäftsstelle seit Mitte der 1980er-Jahre geleitet hatte, Verkaufsleiter Christian Steinbrenner, Regionaldirektor Christian Stief, Vertriebsdirektorin Carolin Ruhland und Bürgermeister Robert Pötzsch.
+
Bei der Einweihung der neuen Räume (von links): Bezirksleiter Jan Udovicic, Bezirksleiter Günter Steinbrenner, der die Geschäftsstelle seit Mitte der 1980er-Jahre geleitet hatte, Verkaufsleiter Christian Steinbrenner, Regionaldirektor Christian Stief, Vertriebsdirektorin Carolin Ruhland und Bürgermeister Robert Pötzsch.

Waldkraiburg – Seit 35 Jahren leitet Günter Steinbrenner das Wüstenrot Service Center in Waldkraiburg.

„Mit 500 Kunden habe ich angefangen, 2300 sind es heute“, sagt er auf Anfrage. Die Waldkraiburger Geschäftsstelle gehört nach seinen Worten zu den umsatzstärksten in ganz Deutschland und wird ab dem neuen Jahr als einzige Geschäftsstelle den ganzen Landkreis betreuen. Mit den Mühldorfer Kunden kommt das Servicecenter dann auf über 3000 Kunden.

Mit dem Umzug von der Berliner Straße in neue Räume in der Braunauer Straße hat die Geschäftsstelle eine deutliche Erweiterung erfahren. Eine hohe fünfstellige Summe habe der Umbau gekostet, so Steinbrenner, der im nächsten Jahr seine hauptamtliche Tätigkeit beenden wird und den „Staffelstab“ bereits übergeben hat – an seinen Sohn Christian. Ihm steht seit Kurzem ein neuer Versicherungsspezialist zur Seite. Und das Unternehmen sucht weitere Fachberater. Für insgesamt acht Mitarbeiter gibt es in den neuen Räumen Arbeitsplätze.

Bürgermeister Robert Pötzsch gratulierte zur Erweiterung. Er freute sich insbesondere über die erneute Aufwertung der Braunauer Straße. Die Geschäftsstelle ist in dieser Straße bereits die dritte Neueröffnung in wenigen Monaten.fis/hg

Mehr zum Thema

Kommentare