Zum dritten Mal erfolgreich

Siegerehrung:Schützenmeister Martin Mangstl (links) beschenkt Norbert Strahllechner und überreicht Otto Mittermair den Gemeindepokal (von links). red

Gars – Lange wähnten sich die Gastgeber in Führung beim Wettkampf um den 45.

Gemeindepokal der Marktgemeinde Gars in Höfen. Doch am Ende übergab der scheidende Bürgermeister Norbert Strahllechner dann doch den Wanderpokal erneut – und damit zum dritten Mal – an die SG Hochstraß-Eichenau. Über mehrere Tage waren die 335 Teilnehmer gegeneinander angetreten.

„Bald werde wohl auch ich den Auflagebock zur Hilfe nehmen“, scherzte Strahllechner bei der Preisverleihung. Mit der gut aufgestellten Jugend sei die Tradition der sieben Schützenvereine im Gemeindegebiet gesichert. Die Jugendlichen würden auch Verantwortung übernehmen. Der Schützenmeister der SG Höfen, Martin Mangstl, meinte bei der großen Anzahl an Teilnehmern habe es sich gelohnt, viel Zeit in die Vorbereitungen zu stecken. Die Entscheidung, den Auflagebock zuzulassen, habe sich als die Richtige erwiesen: „Viele Senioren hätten ansonsten wohl nicht teilgenommen. Es wäre ein empfindlicher Verlust, auf die Senioren verzichten zu müssen, sind sie es doch, die in der Vergangenheit die Tradition der Sportschützen an die Jugend weitergegeben haben. Bis heute sind sie hochgeschätzte Mitglieder und Ratgeber in den Vereinen.“

Dass die SG Hochstraß- E ichenau, selbst nachdem sie den Sieg bereits sicher in der Tasche hatte, immer noch mit neuen Schützen aufwarten konnte beeindruckte. Sie verwiesen die SG Höfen auf den zweiten und die St.-Ulrich-Schützen auf den dritten Platz.

Der scheidende Bürgermeister Norbert Strahllechner erhielt von Martin Mangstl ein Erinnerungsgeschenk. red

Kommentare