Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AUCH OHNE ABSCHLUSSFAHRT

„Diesel-Airline“ hat ihr Ziel erreicht: Abschlussfeier in der Waldkraiburger Dieselschule

Dean-David Schulz und Magdalena Robeis blickten auf das Abschlussjahr zurück, während ihre Mitschüler die Strapazen im Diesel-Airliner (Hintergrund) pantomimisch nachvollzogen. Becker
+
Dean-David Schulz und Magdalena Robeis blickten auf das Abschlussjahr zurück, während ihre Mitschüler die Strapazen im Diesel-Airliner (Hintergrund) pantomimisch nachvollzogen. Becker
  • Peter Becker
    VonPeter Becker
    schließen

Zu ihrem großen Bedauern musste die Schulleiterin Birgit Huber-Heinrich in diesem Jahr erneut auf die persönliche Übergabe der Abschlusszeugnisse verzichten. Unter besonderen Vorkehrungen und mit nur jeweils einer Begleitperson durften die Schüler der Dieselschule ihren Schulabschluss feiern.

Waldkraiburg – Unter besonderen Vorkehrungen und mit nur jeweils einer Begleitperson durften die Schüler der Dieselschule in diesem Jahr ihren Schulabschluss feiern. Zu ihrem großen Bedauern musste die Schulleiterin Birgit Huber-Heinrich in diesem Jahr erneut auf die persönliche Übergabe der Abschlusszeugnisse verzichten.

Nach einem ökumenischen Segen mit Pater Walter Kirchmann und Pfarrer Lars Schmidt prägte die Rektorin in ihrer Ansprache das Bild der „Diesel-Airline“, das im Verlauf des Abends immer wieder aufgegriffen wurde: Sie dankte Piloten, Stewarts und besonders dem Bodenpersonal, dessen Bedeutung insbesondere wegen des Homeschoolings der letzten eineinhalb Jahre noch einmal gestiegen sei. Sie wünschte den Absolventen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg und lud sie auf ein Wiedersehen zu gegebener Zeit ein.

Durchhaltewillen der Schüler gelobt

Details über das abgelaufene Schuljahr lieferte Konrektor Rainer Lenk: 106 Schüler waren zu den Abschlussprüfungen angetreten. 50 von 81 erreichten den Quali und 22 von 25 die Mittlere Reife.

+++ In unserem Dossier finden Sie alle Artikel zu den Schulabschlüssen 2021 in der Region. +++

Waldkraiburgs Dritte Bürgermeisterin Karin Bressel(UWG) lobte den Durchhaltewillen der Schüler angesichts der Corona-Situation. Sie ermutigte die Absolventen, auf das Erreichte stolz zu sein. Auch Alfons Mittermeier (Bürgermeister in Taufkirchen) und Werner Schreiber (Zweiter Bürgermeister in Kraiburg) lobten das Erreichen des Abschlusses als wichtigen Meilenstein angesichts der vergangenen beiden schwierigen Schuljahre. Auch ermahnten sie die Schüler, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen, sondern sich immer weiterzubilden und das Leben mit seinen Gegensätzen anzunehmen.

Schüler haben „wirklich Außerordentliches geleistet“

Elternsprecherin Anita Donislreiter dankte allen, die in den letzten zwei Schuljahren wirklich Außerordentliches geleistet hätten. Sie brachte den innigen Wunsch zum Ausdruck, dass im kommenden Schuljahr der Unterricht endlich mal wieder ohne Einschränkungen stattfinden dürfe, da das für Eltern, besonders wenn sie alleine erziehen, schier nicht machbar sei.

„Diesel-Airline„ zeigte den Schulweg der Abschlussschüler auf

Darbietungen der Schüler gab es aber auch noch. So hatte Schülersprecher Raphael Stache aus der Klasse 9c eine Rede vorbereitet und die zehnte Klasse griff in einer Darbietung das von der Rektorin Birgit Huber-Heinrich eingangs geprägte Bild der Diesel-Airline wieder auf: Magdalena Robeis und Dean-David Schulz moderierten den audiovisuell unterstützten und von den anderen Mitschülern pantomimisch dargestellten Flug der Klasse vom Check-In über den Start und die ausgefallenen Triebwerke „Deutsch“ und „Mathe“, die aber von den Piloten Karin Lamnek und Dieter Altmann glücklicherweise wieder ans Laufen gebracht werden konnten.

Abschlussfahrt musste ausfallen

Enttäuschend war für die Schüler, dass ihre Leistungen nicht bei dem ursprünglich geplanten Flug nach Kroatien gefeiert werden durften, wo die gemeinsame Abschlussfahrt hätte hingehen sollen. Immerhin konnte man in den vergangenen Wochen noch einen Ausflug von Ampfing aus mit dem Flughafenzubringer an den ehemaligen Flughafen in Riem machen, wo man sich einen Tag lang in den Arcaden und anderen Attraktionen vergnügen konnte.

Neben den Schülern und ihren Eltern waren das Kollegium und vier Bürgermeister Karin Bressel (Waldkraiburg), Alfons Mittermeier (Taufkirchen) und Anna Maier (Oberneukirchen) und Werner Schreiber (Kraiburg) beim feierlichen Akt in der Schulturnhalle dabei.

Die besten Schüler mit der Schulleitung und den Ehrengästen: Raphael Stache (9c, Note 2,0), Schulleiterin Birgit Huber-Heinrich, Waldkraiburgs Dritte Bürgermeisterin Karin Bressel, Yanitsa Rodopska (9c 9b,1,7), Michael Brunner (9c 9a, 1,5), Kraiburgs Zweiter Bürgermeister Werner Schreiber, Dean-David Schulz (10M, 1,89), Elternsprecherin Anita Donislreiter, Magdalena Robeis (10M, 1,78) und Konrektor Rainer Lenk.
Bekamen einen Oskar von den Schülern für ihre umfangreiche Prüfungsvorbereitung: Karin Lamnek und Dieter Altmann.

Kommentare