Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


GUT FÜR UMWELT UND GESUNDHEIT

Die Waldkraiburger Stadtradler warten auf den Startschuss

Ein passionierter Radler verstärkt das Team des Pfarrverbands. Gemeindereferent Nicolas Gkotses, hier bei einer Bergetappe in Chile, hat in einem Sabbatjahr vor Antritt der Stelle in Waldkraiburg 24000 Kilometer in fünf Kontinenten zurückgelegt.
+
Ein passionierter Radler verstärkt das Team des Pfarrverbands. Gemeindereferent Nicolas Gkotses, hier bei einer Bergetappe in Chile, hat in einem Sabbatjahr vor Antritt der Stelle in Waldkraiburg 24000 Kilometer in fünf Kontinenten zurückgelegt.
  • vonUschi Huckemeyer
    schließen

Dreimal hat Waldkraiburg die Landkreiswertung gewonnen. Daran wollen die Stadtradler ab Freitag, 11. Juni, wieder anknüpfen. Bei der bundesweiten Aktion des Klima Bündnisses für Genuss-Fahrer und Viel-Fahrer stehen vor allem die Gesundheit und die Umwelt im Vordergrund.

Waldkraiburg – Michael Bartesch hat große Ziele. Der neue Vorsitzende des Reha-Sportvereins will seinen persönlichen Rekord aus dem Vorjahr heuer übertreffen. 901 Kilometer legte er im September 2020 beim „Stadtradeln“ zurück.

Diesmal möchte der Captain des rührigen Stadtradel-Teams seines Vereins in nur drei Wochen noch eins drauf setzen. „Das Ergebnis würde ich gerne noch übertrumpfen.“ Jeder hat seine Ziele bei dieser bundesweiten Kampagne des Klima Bündnisses, und alle Teilnehmer tun ihrer Gesundheit und der Umwelt etwas Gutes.

Der Startschuss fällt am Freitag, 11. Juni

Im Landkreis Mühldorf startet das „Stadtradeln“ heuer am Freitag, 11. Juni, und läuft bis 1. Juli. Stramme 51 445 Kilometer zeigte am Ende der Aktion im Vorjahr der städtische Tacho an. Dazu haben nicht nur die Vielfahrer beigetragen, sondern auch die vielen, die voll im Trend der Zeit öfter mal aufs Radl gestiegen sind.

Schon 22 Teams sind gemeldet

In 25 Teams traten dabei 262 Radler in die Pedale. Damit hatte Waldkraiburg zum dritten Mal in Folge die Landkreiswertung gewonnen. Daran wollen die Stadtradler anknüpfen. Die Stadt ruft daher alle Schulen, Unternehmen und Vereine zum Mitmachen auf. Eine Woche vor Beginn der neuen Aktion haben sich bereits ebenso viele Mannschaften mit fast 150 Teilnehmern gemeldet.

Auch der katholische Pfarrverband macht mit

Mit dabei ist auch der katholische Pfarrverband. Der Ehrgeiz, wieder richtig zu punkten, ist ausreichend vorhanden. Letztes Jahr radelte das Team des Pfarrverbandes zum ersten Mal mit und landete in der städtischen Mannschaftswertung gleich auf Platz zwei. Dieses Ergebnis sei Ansporn genug, meint Organisatorin Doris Legler-Kelmendi. „Es gibt eine Neuauflage unserer Kirchen-Sommer-Radltour, die sich Ehrenamtliche rund um Pater Kirchmann ausgedacht haben.“

Aktion für Genuss- und Extrem-Radler

Dieses Mal sind aber nicht die einzelnen Kirchen das Ziel. Die Stadtradler erkunden den Pfarrverband vielmehr auf anderen Spuren. 2020 legten sich 30 Teilnehmer für das Kirchenteam ins Zeug, „Ich glaube, die Zahl ist noch zu toppen“, hofft die Organisatorin, die mit Gemeindereferent Nicolas Gkotses und Kirchenmusiker Martin Nyqvist gleich zwei superstarke Fahrer verpflichtete. Gkotses ist ein richtiger Extrem-Radler: In einem Sabbatjahr vor Antritt seiner Stelle in Waldkraiburg legte Gkotses nicht weniger als 24 000 Kilometer in fünf Kontinenten zurück.

Reha-Sportverein will wieder den Landkreis-Titel in die Stadt holen

Ob der Reha-Sportverein diese Marke in drei Wochen schafft? Michael Bartesch: „Wir sind bis in die Haarspitzen motiviert, um unser Ergebnis vom letzten Jahr, und das waren 17 736 gefahrene Kilometer, mindestens wieder zu erreichen. Schließlich möchten wir erneut den Titel in die Stadt holen.“ Bartesch ist begeistert, dass bereits über 40 Personen für sein Team gemeldet haben.

Und so einfach wird man Stadtradler und kann tolle Preise gewinnen

Die Teilnahme am Stadtradeln ist kinderleicht. Radlfreunde können sich unter www.stadtradeln.de/waldkraiburg registrieren, ein Team gründen oder einem bereits bestehenden Team beitreten. Personen ohne Internetzugang haben die Möglichkeit, sich bei der lokalen Koordinationsstelle im Waldkraiburger Rathaus auf Zimmer 206 anzumelden. Die Kilometer, die sie zurücklegen, können sie einfach wöchentlich unter Telefon 0 86 38/95 92 46 durchgeben. Auch Pedelecs bis 250 Watt sind zugelassen.

Auf die Teilnehmer warten wieder tolle Preise, die die Stadt ausgelobt hat. „Wir haben uns dieses Jahr entschlossen mit den Preisen die lokale Wirtschaft, die Gastronomie sowie die Kultur zu unterstützen“, erklärt Pressesprecherin Stephanie Till.

Die besten Einzelkämpfer erhalten als Lohn für ihr fleißiges Strampeln Gutscheine in Höhe von je 300, 150 und 50 Euro. Für die Schule und den Verein mit der höchsten Kilometerzahl wird die hauseigene Kasse mit je 200 Euro aufgebessert. Unter allen Teilnehmern des Stadtradelns verlosen die Verantwortlichen zusätzlich Gutscheine für zwei Eintrittskarten zu einer Veranstaltung im Haus der Kultur.huc

Michael Bartesch steht mit seinem Team vom Reha-Sportverein schon in den Startlöchern. Gerne würde er die Vorjahresrekorde übertrumpfen.

Mehr zum Thema

Kommentare