Rathausplatz neuer Standort des Unterreiter Kriegerdenkmals

Denkmal versetzt und verschönert

KSK-Vorstand Alex Richter legt letzte Hand am Kriegerdenkmal an. Foto Günster
+
KSK-Vorstand Alex Richter legt letzte Hand am Kriegerdenkmal an. Foto Günster

Unterreit - Nach seiner Versetzung und einer kleineren Restaurierung wird das Unterreiter Kriegerdenkmal am 15. Juli eingeweiht. Das gaben jetzt Bürgermeister Gerhard Forstmeier und KSK-Vorstand Alex Richter bekannt.

Im Rahmen der Dorferneuerung ist das Denkmal ein paar Meter umgesetzt worden. Der vormalige Platz an der Hauptstraße sei wegen der Autos ungünstig gewesen, erklärte Richter. Gedenkfeiern mit vielen Teilnehmern waren unmöglich. Am Kriegerjahrtag sei das schon fast gefährlich gewesen, ergänzte der Bürgermeister jetzt bei einem Ortstermin. Der Umzug von der Straße zum Rathausplatz erfolgte im Rahmen der Dorferneuerung. Gleichzeitig bekam das Denkmal eine leichte Restaurierung spendiert, die Schrift wurde nachgezogen und ergänzt. Alles miteinander hat etwa 2800 Euro gekostet.

Damit ist auch die Dorferneuerung soweit abgeschlossen. Das Pflaster rund um das Kriegerdenkmal ist erneuert und damit der Rathausvorplatz vergrößert. Es gibt nun einen Gehweg vom Wirt entlang der Friedhofsmauer über den Rathausplatz bis zum Kindergarten. Repariert ist auch wieder der Brunnen vor dem Rathaus. Eine extra Planung braucht die Fußgängerinsel in der Hauptstraße. Diese Überquerungshilfe müsse zusammen mit dem Straßenbauamt geschehen, so der Bürgermeister. Die Planung werde derzeit erstellt, bis die Insel steht, könne es noch ein dreiviertel Jahr dauern. Insgesamt hat die Dorferneuerung bisher 200 000 Euro gekostet, nach Abzug des Zuschusses bleiben der Gemeinde etwa die Hälfte der Kosten.

Geplant ist am Sonntag, 15. Juli, um 10 Uhr, ein Gottesdienst mit Vereinen und der Segnung des Denkmals. Anschließend ist ein Fest beim Feuerwehrhaus. kg

Kommentare