Bundesmittel fließen, wenn Waldbad-Sanierung bis 2024 abgeschlossen ist

Noch ziehen die Schwimmer ihre Runden im alten Waldbad. Bis 2024 muss die Sanierung des Bades abgeschlossen sein, damit die Bundesförderung von 1,6 Millionen Euro nicht verloren geht.
+
Noch ziehen die Schwimmer ihre Runden im alten Waldbad. Bis 2024 muss die Sanierung des Bades abgeschlossen sein, damit die Bundesförderung von 1,6 Millionen Euro nicht verloren geht.

1,6 Millionen Euro aus einem kommunalen Förderprogramm des Bundes sind der Stadt Waldkraiburg sicher, wenn sie ihren Antrag für das Waldbad überarbeitet und die Sanierungsmaßnahme innerhalb einer bestimmten Zeitfrist umsetzen kann. „Bis 2024 muss der Umbau fertig sein“, sagt Bürgermeister Robert Pötzsch.

Waldkraiburg – Bereits im März dieses Jahres hatte der Haushaltsausschuss des Bundestags die Mittel aus dem Förderprogramm für das Waldkraiburger Projekt freigegeben. Schriftlich hatte die Stadt zu diesem Zeitpunkt noch keine Mitteilung darüber. In einer Videokonferenz haben sich Stadt und Stadtwerke laut Pötzsch schon vor einiger Zeit über die weiteren Modalitäten mit den zuständigen Stellen ausgetauscht.

Entscheidung über Sanierungsvariante fällt im Oktober

Ursprünglich waren die Fördermittel für einen Neubau in interkommunaler Zusammenarbeit mit Aschau gestellt worden, jetzt geht es bekanntlich um die Sanierung des Bades allein unter Waldkraiburger Regie. Um weitere Fördermittel aus anderen Töpfen werde sich die Stadt laut Pötzsch bemühen, sobald der Stadtrat eine Sanierungsvariante beschlossen hat. Die Entscheidung steht in der Stadtratssitzung am Dienstag, 6. Oktober an.

Kommentare