Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der Buchsbaumzünsler (Bild) wütet nun auch auf dem Waldfriedhof und frisst dort die Buxus sempervire

+

Der Buchsbaumzünsler (Bild) wütet nun auch auf dem Waldfriedhof und frisst dort die Buxus sempervirens kahl.

Die Stadt Waldkraiburg weist darauf hin, dass alle Buchsbäume auf dem Friedhof, die von diesem Schädling befallen sind, umgehend von den Gräbern zu entfernen sind. Das Tierchen gehört zu den ostasiatischen Kleinschmetterlingen; es befällt Buchsbäume und kann diese vollständig zerstören. Der Falter legt seine Eier hauptsächlich an den äußeren Blättern des Buchsbaums ab. Aus diesen Eiern schlüpfen schließlich die Raupen, welche zuerst die Blätter des Buchsbaums und anschließend sogar die Rinde an den Ästen fressen. Dabei sterben alle Pflanzenteile des Buchsbaums oberhalb der Fraßstelle ab. So gehen die Pflanzen durch den Kahlfraß ein. Die invasive Spezies breitet sich rapide aus, der Einsatz von Gift hilft meistens nicht, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Archiv

Kommentare