Gemeinderat stellt Antrag eines Bürgers aus Howaschen zurück

Brückerl erlauben, oder nicht?

Aschau - Ein Aschauer, der an der Litzlkirchener Straße an der Howaschen wohnt, möchte über der Bach eine Brücke bauen und stellte dazu einen Bauantrag. Darüber hat Bürgermeister Alois Salzeder den Bauausschuss bereits im März unterrichtet. Der Bürger möchte auf der gegenüberliegenden Seite des Bachs ein Grundstück erwerben, um Stellflächen anzulegen. Dafür muss er dann die Straße überqueren.

Der Bürgermeister signalisierte seine Zustimmung, doch der Antrag wurde nach einer kurzen Diskussion zurückgestellt. Denn vor 20 Jahren mussten einige solcher Fußgängerbrücken abgerissen werden. Sie waren Schwarzbauten und weil auch Autos an der Straße parkten, kamen die landwirtschaftlichen Fahrzeuge nicht mehr vorbei.

Gemeinderat Matthias Salzeder verwies auf die "Gefahrenstelle" von damals und äußerte Bedenken. Zum einen, weil zuerst alle übergeordneten Behörden ihre Zustimmung signalisieren müssten und zum anderen, weil man dann auch weitere Brücken genehmigen müsste.

Günther Manz erinnerte an die Hochwassergefahr, die damals am Bach bestand, aber heute beseitigt sei. Max Balhuber schlug vor, die Polizei sollte das Gefährdungspotenzial prüfen und man sollte das Wasserwirtschaftsamt fragen, wann die Sache genehmigungsfähig wäre. kla

Kommentare