Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kunststoff statt Holz

Brücke am Waldkraiburger Bahnhaltepunkt wird für gut eine halbe Million Euro erneuert

Seit Mitte August ist der Zugang zur Fuß- und Radwegbrücke über die Bahnlinie gesperrt.
+
Seit Mitte August ist der Zugang zur Fuß- und Radwegbrücke über die Bahnlinie gesperrt.
  • Hans Grundner
    VonHans Grundner
    schließen

Es hat lange gedauert, bis die Erneuerung der maroden Fuß- und Radwegbrücke am Bahnhaltepunkt endlich beginnen konnte. Die Nutzer müssen bis zum Abschluss der Arbeiten noch einmal viel Geduld aufbringen.

Waldkraiburg – Nichts geht mehr über die Rad- und Gehwegbrücke am Bahnhaltepunkt. Wegen der dringend notwendigen Erneuerung des Bauwerks ist diese Verbindung für längere Zeit gesperrt.

Arbeiten dauern wohl bis zum Frühjahr 2022

Wie Bauamtsleiter Carsten Schwunck auf Anfrage mitteilt, werden die Arbeiten voraussichtlich erst im Frühjahr nächsten Jahres abgeschlossen sein. Die Brücke selbst werde zwar noch heuer eingehoben, könne aber erst genutzt werden, wenn das Niveau der Auffahrten angehoben ist. Dafür seien umfangreiche Erdarbeiten notwendig. Schwunck: „Das hängt von der Witterung ab.“

Mit dem Beginn der Bauarbeiten endet eine lange Phase der Planungen und Diskussionen : Schon vor einem Jahrzehnt stand die Sanierung der Fuß- und Radwegbrücke über die Bahnlinie wegen ihres desolaten Zustands im städtischen Straßenbauprogramm.

Gesamtkosten über eine halbe Million

Aus der Sanierung der Holzbrücke wurde zuletzt der Neubau einer glasfaserverstärkten Kunststoff-Konstruktion, weil sie deutlich länger hält. Die Gesamtkosten betragen gut eine halbe Million Euro. Einen großen Teil, fast 200.000 Euro, übernehmen die Stadtwerke, die ihre Fernwärmeleitung ausbauen und die Brücke zum Queren der Bahnlinie nutzen.

Mehr zum Thema

Kommentare