Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aufdringlich und penetrant

Betrügerische Anzeigenwerbung: Stadt Waldkraiburg warnt Firmen vor unlauteren Abzockern

Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen versuchen sich unlautere Anzeigenwerber bei Waldkraiburger Firmen Aufträge für die Bürgerinformationsbroschüre der Stadt zu erschleichen, die heuer aber gar nicht erscheint.
+
Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen versuchen sich unlautere Anzeigenwerber bei Waldkraiburger Firmen Aufträge für die Bürgerinformationsbroschüre der Stadt zu erschleichen, die heuer aber gar nicht erscheint.
  • Hans Grundner
    VonHans Grundner
    schließen

Sie sind aufdringlich und können sehr penetrant werden: Mitarbeiter von Verlagen, die versuchen, als Trittbrettfahrer Anzeigenaufträge im Namen der Stadt zu erschleichen.

Waldkraiburg – Die Stadt Waldkraiburg schlägt nicht zum ersten Mal Alarm. Weil sich diese Masche aber zuletzt wieder gehäuft habe, so eine Sprecherin aus dem Rathaus, warnt sie erneut Waldkraiburger Firmen vor betrügerischer Anzeigenwerbung.

Abzocker wollen sich Anzeigenaufträge erschleichen

In E-Mails und Telefonaten, in denen sie Unternehmen zum Teil auch wiederholt kontaktieren, beziehen sich die unlauteren Anzeigenwerber auf eine angebliche Neuauflage der Bürgerinformationsbroschüre, die heuer erscheinen soll, und legen Anzeigenkopien aus dem Vorjahr vor. Mehrere Unternehmen haben sich in den vergangenen Wochen deshalb an die Stadt gewandt, die davon nichts weiß. „Eine Neuauflage ist voraussichtlich erst 2022 oder 2023 geplant“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Stadt arbeitet nur mit Freisinger Verlag zusammen

Darin stellt die Stadt klar, dass die Bürgerinformationsbroschüre ausschließlich vom REBA-Verlag in Freising erstellt werde.

Ohne Empfehlungsschreiben des Bürgermeisters geht nichts

Die Mitarbeiter dieses Verlages besuchen die Unternehmen persönlich und können sich mit einem Empfehlungsschreiben des Bürgermeisters ausweisen. Darin sind auch die Kontaktdaten eines Ansprechpartners im Rathaus enthalten.

Erst wenn die Broschüre gedruckt vorliege, erhalten die Unternehmen eine Rechnung für ihr Inserat. Sie verpflichten sich zu keinen weiteren Ausgaben, stellt die Stadtverwaltung klar.

Wer sicher gehen möchte, dass ein Druckerzeugnis im städtischen Auftrag erstellt wird, kann sich unter Telefon 0 86 38/95 92 46 oder Per Mail stephanie.till@waldkraiburg.de ans Rathaus wenden.

Mehr zum Thema

Kommentare