Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vorbereitungen laufen

Bald leuchtet er: Christbaum vor Waldkraiburger Rathaus aufgestellt

Mitarbeiter des Bauhofs schmücken den Christbaum vor dem Waldkraiburger Rathaus.
+
Es weihnachtet: Christian Oberbacher (links) und Thomas Tutka schmücken den Christbaum vor dem Waldkraiburger Rathaus.
  • Raphaela Lohmann
    VonRaphaela Lohmann
    schließen

Es weihnachtet: Kurz vor dem ersten Advent laufen die Vorbereitungen für den Christkindlmarkt in Waldkraiburg auf Hochtouren.

Waldkraiburg - Rund um das Waldkraiburger Rathaus wird fleißig gearbeitet. Da werden die Lichterketten montiert, damit zum Christkindlmarkt der Sartrouvilleplatz in weihnachtliche Stimmung getaucht wird. Seit einiger Zeit steht vor dem Rathaus auch schon der Christbaum, der am Mittwoch von Christian Oberbacher und Thomas Tutka seinen Lichterschmuck bekommen hat.

Die beiden haben heuer allerdings weniger Weihnachtsschmuck zum Aufhängen als in den Vorjahren. Wegen der Energiekrise hat sich die Stadt Waldkraiburg vor einer Weile dazu entschieden, größtenteils auf die Weihnachtsbeleuchtung zu verzichten. So gibt es heuer zum Beispiel keine Beleuchtung in den Geschäftsstraßen in der Innenstadt, am Haus des Buches und am Pavillon am Stadtpark.

Weniger Christbäume als in den Vorjahren

An den Christbäumen will die Stadt festhalten. Die sollen in den Ortsteilen, beim Rathaus, Waldfriedhof und am Haus der Kultur aufgestellt werden. Des Weiteren ist geplant, die Baumbeleuchtung am Sartrouville-Platz und die Beleuchtung des Platanenhains zu betreiben. Aber nur während des Weihnachtsmarkts. Ebenfalls verzichtet die Stadt auf einen Christbaum in Waldkraiburg-Süd, an der Bayernbrücke, am Goetheplatz und bei der AOK.

Weil die Weihnachtsbeleuchtung mit der Straßenbeleuchtung gekoppelt ist, lässt sich die Beleuchtung weder dimmen noch verkürzen. Die reduzierte Beleuchtung bringt eine Stromeinsparung von rund 50 Prozent und spart am Ende Gesamtkosten von rund 35.700 Euro ein. Der Stadt war aber laut Bürgermeister Robert Pötzsch ein „symbolisches Zeichen“ wichtig.

Zum Christkindlmarkt wird es hell mit der Baumbeleuchtung am Sartrouville-Platz und der Beleuchtung des Platanenhains. Vom 1. bis 4. Dezember findet auf dem Sartrouville Platz und im Rathaus der Christkindlmarkt statt. Offizielle Eröffnung ist am 1. Dezember um 17 Uhr.

Mehr zum Thema

Kommentare