Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auto im Kanal: Großeinsatz der Rettungskräfte

Ein Großaufgebot an Rettungskräften war gestern am Innkanal im Einsatz. Wegen der hohen Fließgeschwindigkeit konnte das Auto, das vermutlich aus einem Diebstahl stammt und im Kanal entsorgt werden sollte, zunächst nicht geborgen werden. fib
+
Ein Großaufgebot an Rettungskräften war gestern am Innkanal im Einsatz. Wegen der hohen Fließgeschwindigkeit konnte das Auto, das vermutlich aus einem Diebstahl stammt und im Kanal entsorgt werden sollte, zunächst nicht geborgen werden. fib

Waldkraiburg/Mühldorf. – Großeinsatz am Innkanal: Zahlreiche Rettungskräfte von Feuerwehr, DLRG und BRK waren gestern Vormittag im Einsatz, nachdem ein Pkw im Wasser versunken war.

Laut Polizei war die Bergung des Fahrzeugs wegen der hohen Fließgeschwindigkeit zunächst nicht möglich. Vermutlich handelt es sich bei dem Wagen um einen Opel, der aus einer Werkstatt in Mühldorf gestohlen worden war.

Gegen 9.30 Uhr hatte ein Zeuge ein Auto im Innkanal zwischen Stockhamer-/Pürtener Brücke treiben sehen und die Polizei alarmiert. Der Pkw ging unmittelbar unterhalb der Pürtener Kanalbrücke unter.

Die Feuerwehren St. Erasmus, Pürten, Ebing und Mühldorf, das BRK, die DLRG wurden alarmiert, Boote der Wasserwachten Waldkraiburg, Obing, Töging und Burgkirchen waren an dem Einsatz beteiligt. Eine Bergung des Pkw war aber nicht möglich. Es habe keine Hinweise gegeben, dass sich in dem Auto noch Personen befunden haben, teilt die Polizeiinspektion Waldkraiburg mit. Hinweise deuten vielmehr da rauf hin, dass es sich bei dem Wagen um einen Opel Astra Sports Tourer (Kombi) handeln könnte, den Täter wenige Stunden zuvor aus einem Autohaus in der Elbestraße in Mühldorf entwendet hatten.

Polizei: „Filmreifer Autodiebstahl“

Die Mühldorfer Polizei berichtet von einem „filmreifen Autodiebstahl“. Demnach waren zwei Täter gegen 4 Uhr in der Früh hinter einer Reinigungskraft in den Werkstattbereich eingedrungen. Als die Frau die Täter bemerkte, starteten diese den braunen Opel Astra und fuhren mit Vollgas durch das geschlossene Werkstatt-Tor. Sie flüchteten zunächst in Richtung Main straße/Altöttinger Straße und beschädigten dabei einen Kfz-Anhänger und zwei Kundenfahrzeuge im Hof der Firma. Dabei verursachten sie Sachschaden in Höhe von 10 000 Euro. Eine Fahndung mit mehreren Streifen verlief zunächst negativ.

Vermutlich haben die Täter das Auto im Innkanal entsorgt. Es handelt sich um zwei jüngere Männer, einer trug eine helle Jacke, ansonsten waren beide dunkel gekleidet. Hinweise nehmen die Polizeidienststellen entgegen. re

Kommentare