Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aus dem Amtsgericht

Auch am zweiten Verhandlungstag gefehlt: Ist der Zeuge abgetaucht?

Gab es eine Schlägerei oder ? Hat der mutmaßlich Geschädigte kalte Füße bekommen? Jedenfalls war der Rumäne auch bei der zweiten Verhandlung nicht erschienen, als es darum ging, dem Angeklagten schwere Körperverletzung nachzuweisen. Jetzt fahndet die Polizei nach ihm.
+
Gab es eine Schlägerei? Oder hat der mutmaßlich Geschädigte kalte Füße bekommen? Jedenfalls war der Rumäne auch bei der zweiten Verhandlung nicht erschienen, als es darum ging, dem Angeklagten schwere Körperverletzung nachzuweisen. Jetzt fahndet die Polizei nach ihm.
  • Hans Rath
    VonHans Rath
    schließen

Ende August sollte ein Fall von Körperverletzung am Amtsgericht in Mühldorf verhandelt werden. Richter Florian Greifenstein musste die Verhandlung allerdings abbrechen,weil der Geschädigte selbst nicht zu dem Termin im Sitzungssaal 116 in Mühldorf erschienen war.

Mühldorf/Waldkraiburg – Der Fortsetzungstermin der Sitzung von Ende August war für Donnerstag, 8. September, angesetzt. Doch auch diesmal konnte kein Urteil gefällt werden: Der Zeuge war erneut nicht erschienen. Alle anderen waren anwesend: Richter Florian Greifenstein, Staatsanwältin Finsterwalder und der rumänische Angeklagte mit einer Dolmetscherin. Einzig und allein die notwendige Hauptperson, der Geschädigte, fehlte.

Niemand weiß etwas über den Verbleib des Mannes

Dieser hätte von Beamten der Polizei Waldkraiburg vorgeführt werden sollen, war aber nicht zu Hause anzutreffen. Nachfragen bei den Nachbarn ergaben keine eindeutigen Hinweise, man wisse nichts über den Verbleib des Mannes. Die Vermutung: Eventuell habe er sich nach Rumänien abgesetzt. So blieb dem Amtsrichter nichts anderes übrig, als die Verhandlung auszusetzen. Nachfragen bei Richter und Staatsanwältin ergaben, dass der gesuchte Zeuge zur Fahndung ausgeschrieben wird.

Mehr zum Thema

Kommentare