Präsident der Faschingsgesellschaft Waldburgia

Am 11.11. ist heuer nix: Traurige Aussichten auf närrische Saison in Waldkraiburg

Da war er noch in seinem Element: Waldburgia-Präsident Charly Salinger (links) mit dem Prinzenpaar Sonja und Pascal beim Faschingszug 2020. Damit wird es in dieser Saison sicher nix. Und auch sonst sieht‘s zappenduster aus für die Freunde der närrischen Zeit.
+
Da war er noch in seinem Element: Waldburgia-Präsident Charly Salinger (links) mit dem Prinzenpaar Sonja und Pascal beim Faschingszug 2020. Damit wird es in dieser Saison sicher nix. Und auch sonst sieht‘s zappenduster aus für die Freunde der närrischen Zeit.

Waldkraiburg – Der 11.11. gehört ab 11.11 Uhr seit vielen Jahren den Garden und den Prinzenpaaren. Doch im November 2020 ist alles anders. Corona bremst auch den Fasching aus. Wir sprachen mit Charly Salinger, Präsident der Faschingsgesellschaft Waldburgia in Waldkraiburg über die närrische Saison 2020/21.

Das magische Datum für alle Faschingsfans rückt näher, Herr Salinger. Was machen Sie heuer am 11.11. um 11.11 Uhr?

Charly Salinger: Heuer? Nix. Das heißt, ich bin natürlich in der Arbeit. Zum ersten Mal seit 2002. Einen Faschingsauftakt gibt es jedenfalls nicht. So haben wir das schon vor dem Lockdown mit den anderen Faschingsgesellschaften abgesprochen.

Faschingsumzug und Inthroball abgesagt

Wird das in dieser Saison überhaupt noch was mit dem Fasching?

Salinger: Wir bleiben Optimisten. Wir haben einen Plan B für den Fall, dass Corona im Januar und Februar plötzlich verschwindet. Dann werden wir was anbieten müssen. Die Marschgarde steht Gewehr bei Fuß, wenn irgendwo eine Faschingsgarde gebraucht wird. Aber es schaut nicht gut aus. Vieles wird auf keinen Fall stattfinden können.

Was ist denn schon abgesagt?

Salinger:Den Faschingsumzug kann es natürlich nicht geben. Da hätten wir ja schon längst mit den Vorbereitungen beginnen müssen. Auch den Inthronisationsball Anfang Januar haben wir abgesagt. Und vor einigen Wochen haben wir uns mit den Vereinen abgestimmt, die uns immer für ihre Bälle engagieren. Da war noch nicht klar, was mit diesen Veranstaltungen passiert. Die Vorstände haben auf eine Ansage aus der Politik gewartet.

Prinzenpaar steht auch 2021 bereit

Ein 11.11. ohne Rathausstürmung und Proklamation der Prinzenpaare – wie halten Sie das aus?

Salinger: Es wird absolut schwer. Noch dazu, weil wir uns jetzt nicht einmal mehr privat im Vereinsheim treffen dürfen. Wegen dem Lockdown geht das nicht.

Einen Vorteil hat die Sache. Die Zitterpartie um ein Prinzenpaar bleibt Ihnen diesmal erspart.

Salinger: Heuer hatten wir schon eins, sehr früh schon. Ein sehr gutes. Die haben längst angefangen zu trainieren.

Was wird mit dem Prinzenpaar?

Salinger: Sie trainieren weiter, wenn’s wieder geht. Die beiden haben sich bereit erklärt, auch im nächsten Jahr, also in der Saison 2021/22, unser Prinzenpaar zu machen. Wenn es dann immer noch mit Corona so weiter geht., dann haben wir kein Prinzenpaar mehr.

Showgarde und Marschgarde waren voll im Training

Wie weit waren die Vorbereitungen für den Fasching?

Salinger: Die Showgarde und die Marschgarde waren voll im Training. Noch am Donnerstag haben sie trainiert.

Wie nehmen es die Garden auf?

Salinger: Die Mädels trainieren seit dem Frühjahr. Und haben sich Hoffnungen gemacht, wegen der niedrigen Corona-Fallzahlen im Sommer. Jetzt sind sie natürlich enttäuscht, aber sie tragen es mit Fassung. Vor sechs, sieben Wochen hat sich das ja schon angekündigt, dass es mit dem Fasching schwierig wird.

Ein Jahr ohne Veranstaltungen: Wie halten Sie den Hofstaat und die Gardemädchen bei der Stange?

Salinger: Die Garden und das Prinzenpaar sollen möglichst bald wieder weiter trainieren, damit die Kameradschaft gepflegt wird. Das ist wichtig.

„Das Corona-Jahr schadet uns auch finanziell“

Welche Auswirkungen hat dieses verflixte Corona-Jahr auf die Waldburgia?

Salinger: Dass das Faschingstreiben ausfällt, schadet uns finanziell. Auch der Christkindlmarkt, wo wir mit unserem Stand immer was einnehmen, geht uns ab. Trainer- und Hallenkosten sind ja nicht weggefallen.

Und wie sehen Sie langfristig die Perspektive für den Faschingsverein?

Salinger: Wenn noch eine Saison wegen Corona ausfällt, dann ist die Waldburgia tot. Einige Gardemädels wollten schon nach dieser Saison aufhören und hängen jetzt der Waldburgia zuliebe halt noch ein Jahr dran.

Interview: Hans Grundner

Stadt sagt den Stadtball ab

Er ist seit vielen Jahren neben dem Faschingsumzug der Höhepunkt der närrischen Saison: der Schwarz-Weiß-Ball der Stadt Waldkraiburg im Januar. Auch dieser Ball wird 2021 wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Das teilte am Montag Pressesprecherin Stephanie Till auf Anfrage mit. hg

Kommentare