Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Alles zu? Im Kita-Lädchen beginnt das Ostergeschäft

Fleißige Verkäufer im Kita-Lädchen von Christkönig: Fabian (3, links) und Alexander Tusche (5) mit der Elternbeiratsvorsitzenden Ursula Czopko.
+
Fleißige Verkäufer im Kita-Lädchen von Christkönig: Fabian (3, links) und Alexander Tusche (5) mit der Elternbeiratsvorsitzenden Ursula Czopko.

Waldkraiburg – Wenn kleine Kinder zu Marktschreiern und emsigen Verkäufern werden, dann steckt in diesem Fall die Kita Christkönig dahinter.

Denn in dieser Einrichtung geht es momentan hoch her. Die Buben und Mädchen bereiten sich in der Kreativ- und Holzwerkstatt auf das Osterfest vor. Die Kinder basteln gemeinsam mit Pädagogen liebevolle Ostergeschenke.

Aber auch Eltern und vor allen Dingen der Elternbeirat machen sich an gemeinsamen Abenden ans Werk. Es entstehen jede Woche neue Produkte, die das Osterfest daheim verschönern. Anschließend geht es da rum, die Arbeiten zu verkaufen. Und hier kommt das Kita-Lädchen ins Spiel. Das darf aufmachen, auch wenn die großen Geschäfte im Lockdown noch geschlossen bleiben müssen.

Wie Einrichtungsleiterin Tamara Tusche weiß, macht es den Kleinen enorm viel Spaß, die Waren an die Frau oder an den Mann zu bringen. Die Buben und Mädchen blühen richtig auf, wenn das Geschäft ordentlich in Fahrt kommt.

Mitglieder des Elternbeirats greifen beim Verkauf unterstützend ein. Das Kita-Lädchen ist übrigens selbst geschreinert und ein Abschiedsgeschenk eines früheren Elternbeirats.

Eigentlich steht das kleine Kaufhaus im Foyer der Kita. Doch durch die Corona-Situation wurde das Lädchen zum Freiluftkaufhaus umfunktioniert. „Unsere Kinder werden zwischen 7.45 und 9 Uhr in die Einrichtung gebracht. Während dieser Zeit kann bei uns nach Herzenslust eingekauft werden“, sagt Tusche. Mit dem Verkaufserlös will die Kita ihre Garten- und Sandspielkiste neu ausstatten. huc

Kommentare