Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Alles in Bewegung

Vielfältige Angebote für Kinder am Tag der kleinen Waldkraiburger

Klimpern und klopfen durften die Kinder am Stand der Musikschule mit der neuen Leiterin Andrea Wagner. Fischer
+
Klimpern und klopfen durften die Kinder am Stand der Musikschule mit der neuen Leiterin Andrea Wagner. Fischer
  • Erika Fischer
    VonErika Fischer
    schließen

Nach längerer Pause hat es am Wochenende wieder einen „Tag der kleinen Waldkraiburger“ gegeben. Das große Motto: „Bewegung mach Spaß“. Darauf ließen sich die vielen kleinen Besucher gerne ein.

Waldkraiburg – Trotz des strahlenden Wetters erwies sich der „Tag der kleinen Waldkraiburger“ als wahrer Besuchermagnet. Und das Motto der Veranstaltung war bereits auf dem Vorplatz des Hauses der Kultur zu erkennen: Bewegung, wohin das Auge blickte.

Hier konnten die Kleinen unter Anleitung des EHC auf Eishockeytore mit dem Tennisball schießen und auf der Rennbahn des Motorsportclubs ihr Können als zukünftiger „Schumi“ erproben.

Riesiger Besucheransturm

Über 30 Organisationen und Vereine boten Informationen, so zum Beispiel alle sechs Waldkraiburger Kindergärten, die mit Bewegungsgeräten und -spielen lockten. Am Stand der Musikschule durften die Kleinen mithilfe der neuen Leiterin Andrea Wagner klimpern und klopfen und kleinkindgerechte Musikinstrumente ausprobieren.

„1680 Einladungen haben wir verschickt an Kinder vom ersten bis zum sechsten Lebensjahr, wobei die Zielgruppe Vorschule und 1. Klasse war“, erklärte Bürgermeister Robert Pötzsch. Ich freue mich über den riesigen Besucheransturm, denn seit 2018 gab es ja diesen Tag nicht mehr.“

Sein Team von der Stadtverwaltung unter der Leitung von Katharina Kretz war eifrig mit dem Verteilen von Sponsorengeschenken wie Handtüchern, Brotzeitdosen oder Gutscheinen beschäftigt. „Die Sponsoren haben wirklich sehr geholfen“, pflichtete Familienreferentin Christine Graupner bei. „So können wir am Ende bei der großen Tombola Geschenke für 1000 Euro verteilen, zum Beispiel ein Laufrad, Bobbycars, Gutscheine für Wildpark Oberreith, Waldbad und Cinewood und Vieles mehr.“

In engen Kurven über die Rennbahn: Vor dem Haus der Kultur konnten die Kinder ihr Können ausprobieren.

Die „Minis“, begleitet von Mama und Papa und oft auch älteren Geschwistern, brachten Leben um und in das gesamte Haus, denn mit viel Bewegung ging es weiter. Ein abwechslungsreiches Programm wurde durchgehend im Großen Saal geboten. So konnte man die beiden TSC-Tanzgruppen gleich bei der Eröffnung bewundern, sich bei Anitas Stopp-Tanz bewegen und beim Tanz der Kindergärten Maria Schutz und Föhrenwinkel mitmachen.

Zaubershow und Taschen bemalen

Ein besonderer Höhepunkt wurde die Schau von Zauberclown Manuela. Dicht umlagert die Bühne, als sie Minis mit einbezog und das Publikum besonders amüsierte, wenn ihr ein Trick wie der mit dem Zauberstab nicht gleich gelang. Ihre künstlerischen Fähigkeiten beweisen und sich von den Bewegungsaktivitäten etwas erholen konnten sich die Kleinen beim Bemalen von Taschen und Mützen, die Familienzentrum, Landkreis oder Vhs boten.

Sich allein auf seinen Tastsinn verlassen, ist nicht immer ganz so einfach.

„Das war ein prima Treffen und Kennenlernen mit so vielen Familien“, stellte eine Mama mit Papa und den zwei- und siebenjährigen Kindern fest, „und obwohl wir bei der großen Tombola nichts gewonnen haben, gehen wir mit vielen kleinen Geschenken und einem schönen Familienfoto nach Hause.“

Mehr zum Thema

Kommentare