Bayerland-Festhalle

Ära Mörz ist vorbei: Stadt Waldkraiburg verhandelt mit neuem Festwirt

Ob Peter und Petra Schöniger im Juli 2021 die Waldkraiburger Wiesnbesucher in ihrer Bayerland-Festhalle empfangen, steht noch nicht fest. Ihre Bewerbung hat aber auf Bürgermeister Robert Pötzsch und die Verwaltung offensichtlich einen guten Eindruck gemacht.
+
Ob Peter und Petra Schöniger im Juli 2021 die Waldkraiburger Wiesnbesucher in ihrer Bayerland-Festhalle empfangen, steht noch nicht fest. Ihre Bewerbung hat aber auf Bürgermeister Robert Pötzsch und die Verwaltung offensichtlich einen guten Eindruck gemacht.
  • Hans Grundner
    vonHans Grundner
    schließen

Die Ära Mörz auf dem Volkfest ist vorbei. Wenn 2021 wieder eine Waldkraiburger Wiesn stattfindet, wird ein neuer Festwirt das große Bierzelt betreiben. Die Stadt ist bereits in Gesprächen mit einem Münchner Unternehmen, das sich laut Bürgermeister Robert Pötzsch „mit einem tollen Konzept“ beworben hat.

Waldkraiburg– Seit 2007 war Jochen Mörz Festwirt in Waldkraiburg. Sein Vertrag ist in diesem Jahr ausgelaufen. Und weil in der jüngeren Vergangenheit immer wieder – auch im Stadtrat – Kritik an Service und Angebot in seiner Alpenland-Festhalle laut geworden war, wurde dieser Vertrag nicht mehr verlängert.

Stadt reagiert auf rückläufige Besucherzahlen im Festzelt

„In den letzten Jahren war die Zahl der Besucher im Festzelt rückläufig“, sagt Bürgermeister Robert Pötzsch. „Ich erhoffe mir von einem neuen Konzept mit einem neuen Angebot bei den Speisen, einem anderen Musikprogramm, dass wir auch von außerhalb wieder mehr Leute ins Zelt und auf dass Waldkraiburger Volksfest locken können.“

Eine neuer Wirt mache die Leute neugierig, glaubt er. Doch es ist nicht nur der Reiz des Neuen, der ihn bei der Bewerbung der Firma H. u. P. Schöniger aus München positiv stimmt. Er traut dem Bewerber zu, dass er sein Konzept speziell auf Waldkraiburg zuschneiden kann.

Unter anderem beim Gillamoos dabei

Die Firma Schöniger gibt es seit einem halben Jahrhundert. Heute sind Peter und Petra Schöniger auf dem Münchner Frühlingsfest und bei Volksfesten in Mainburg, Nördlingen und Weilheim sowie beim legendären Gillamoos in Abensberg vertreten. Beim Oktoberfest sind sie mit einem Schmankerltreff dabei.

Pötzsch: Erste Eindrücke viel versprechend

Ein erster Augenschein war für den Bürgermeister Pötzsch viel versprechend. Gemeinsam mit Wiesnorganisator Norbert Meindl habe er das Volksfest in Mainburg besucht, um die Festhalle Bayerland zu begutachten. „Das kulinarische Angebot ist sehr überzeugend, auch das Festprogramm und das Ambiente in der Halle.“

Lesen Sie auch:

Festwirt Mörz steht in der Kritik – Pötzsch sieht Chance der Verbesserung

Viel Lob, aber zu wenig Besucher

Großveranstaltungen bis 31. August abgesagt – kein Volksfest in Mühldorf?

Jetzt soll es darum gehen, in Verhandlungen mit dem Unternehmen ein passendes Angebot für Waldkraiburg zu vereinbaren. Diesen Auftrag hat der Stadtrat dem Bürgermeister einstimmig erteilt. Ziel ist es, einen Vertrag für ein gemeinsames Probejahr abzuschließen, mit einer Option für weitere zwei Jahre. Die Konditionen sollen sich an den bisherigen Festwirtsverträgen orientieren.

Bislang hatte das Gräfliche Höfbrauhaus Freising das Bier fürs Festzelt liefert. Was die Veränderungen beim Festwirt im Hinblick darauf bedeutet, dazu konnte sich der Bürgermeister noch nicht äußern. Das sei Sache der Detailgespräche. Peter Schöniger war am Mittwoch nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Kommentare