Reihentest im Törringhof

28 Menschen infiziert: Corona-Ausbruch in Töginger Seniorenheim

Im Törringhof hat es einen größeren Coronavirus-Ausbruch gegeben.
+
Im Törringhof hat es einen größeren Coronavirus-Ausbruch gegeben.
  • Raphaela Lohmann
    vonRaphaela Lohmann
    schließen

Im Seniorenheim „Törringhof“ ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Eine Reihentestung ergab, dass 26 Bewohner und zwei Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Töging – Corona-Ausbruch im Seniorenheim „Toerringhof“ in Töging: Bei einer Reihentestung sind 26 Bewohner und drei Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Sechs Bewohner wurden vorsorglich ins Krankenhaus verlegt, aber alle positiv Getesteten sind symptomfrei.

Heim und Landratsamt arbeiten eng zusammen

Auslöser für die Reihentestung im Seniorenheim war zunächst eine positiv getestete Bewohnerin, die sich wegen eines anderen Grunds im Krankenhaus aufhielt. Aufgrund dessen führte das Seniorenheim noch vergangenes Wochenende bei allen 97 Bewohnern und Mitarbeitern rund 150 Schnelltests durch. Bei einer weiteren Person war das Corona-Virus zu diesem Zeitpunkt nachweisbar. „Bei allen anderen war das Virus wohl noch nicht feststellbar“, sagt Geschäftsführer Helmut Helgerth.

Lesen Sie auch:

Keine Reisen, keine Feiern, keine Messen: Taxifahrer in der Region leiden unter Lockdown

Flintsbach: 106-Jährige übersteht Corona-Infektion bei Ausbruch im Seniorenheim Hofstetter

Das Landratsamt Altötting hatte für Mittwoch eine Reihentestung organisiert. Wie das Landratsamt gestern mitteilte, wurden dabei 26 Bewohner und drei Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet. „Ich bin dankbar, dass das Landratsamt so schnell reagiert hat“, sagt Helgerth.

Alle Bewohner sind symptomfrei

Wie das Corona-Virus den Weg in das Seniorenheim gefunden hat, ist Helgerth unerklärlich. „Es gibt Besuchsregeln: Alle Besucher müssen einen Mund-Nasenschutz tragen, haben keinen Zutritt zu Gemeinschaftsbereichen und es wird deren Temperatur gemessen.“ Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen hat sich ein Corona-Ausbruch nicht verhindern lassen.

Längst sind alle positiv getesteten Personen in einem eigenen Isolier-Bereich untergebracht. Die gute Nachricht: Alle Bewohner sind symptomfrei. Dennoch wurden vorsorglich sechs Personen ins Krankenhaus verlegt, um sie medizinisch besser überwachen zu können. Drei Mitarbeiter sind positiv auf Corona getestet, 14 stehen unter Quarantäne. „Zum Glück haben wir aktuell einen Personalüberhang und können die große Lücke gut bewältigen“, lobt Helgerth die große Bereitschaft aller Mitarbeiter.

„Die Bewohner sind mit der Situation nicht glücklich“

Mindestens bis Mitte Dezember gilt ein Besuchsverbot im Seniorenheim. So lange sind auch alle Aktivitäten eingestellt, die Bewohner dürfen die Einrichtung nicht verlassen. „Die Bewohner sind mit der Situation nicht glücklich. Unsere Mitarbeiter sind nun gefordert, für die Bewohner das Beste aus der Situation zu machen.“

Eine Reihentestung aller Bewohner und Mitarbeiter wurden in der Folge am Mittwoch durchgeführt. Bis Donnerstagabend lagen die Ergebnisse vor: 26 Bewohner und 2 Mitarbeiter sind positiv auf das Corona-Virus getestet.

Mehr zum Thema

Kommentare